Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers II musste sich Olten beugen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tafers II musste sich Olten beugen

Luftgewehr – 2. Runde der Mannschafts-SM

Die Solothurner haben sich in der zweiten Runde erwartungsgemäss kräftig gesteigert und besiegten die zweite Taferser Formation mit 1555:1542 sicher. Tafers I distanzierte Riedern-Glarus um Welten.

Von PATRICK COTTING

Die Mannschafts-Meisterschaft der Luftgewehr-Schützen hat an Spannung zugenommen, liegen doch vier Mannschaften innerhalb weniger Punkte. Nach zwei Runden hat sich eine Gruppe von vier Teams etwas abgesetzt: Tafers I, Olten, Wettingen und Tafers II. Dabei fällt auf, dass zum ersten Mal seit Jahren die vier Top-Teams ausgeglichen sind. Jedes Team könnte jedes schlagen.

Tafers II hat zwar nicht schlecht geschossen. Keiner der acht Sportschützen lag unter 190 Punkten. Das wars dann aber auch. Jocelyne Burger und Beat Müller mit je 195 Punkten waren die einzigen, die auf ein gutes Rendement kamen. Der Rest überzeugte durch Mittelmass. Und dass dies gegen Olten nicht reichen würde, war bald allen klar. Tafers II schoss acht Punkte weniger als in der ersten Runde, währenddessen sich jeder Oltener Schütze im Schnitt um zwei Punkte steigerte! Hat Tafers seit der ersten Runde zu viel oder zu wenig trainiert? «Nein, am Training liegt es nicht. Es schien, als ob wir generell unsicher wirkten, vielleicht auch unbegründet eine gewisse Angst vor Olten hatten. Aber im Grunde haben wir uns für nichts belastet, denn eigentlich könnten wir mehr», meinte Coach Baeriswyl.

Olten nimmt nun bereits wieder den zweiten Rang in der Meisterschaft ein. Hinter Tafers I: Die erste Formation hat Riedern-Glarus trotz einem «Abschiffer» von Daniel Burger mit 1550:
1529 um Längen geschlagen. «Ich stand zwar nicht schlecht. Aber irgendetwas hat mit dem Abzug doch nicht gestimmt», meinte der 300-Meter-Weltmeister. Nach dem Match hat er bereits umgestellt, so dass er für die Zukunft wieder positiv gestimmt ist. Rückhalt für die Mannschaft war stattdessen von Philippe von Känel mit 199 Punkten und von Patrick Cotting mit 197 Punkten zu registrieren. Von Känel hat sich nach der Enttäuschung über den entgangenen Olympia-Quotenplatz rasch erholt. Eigentlich schade, dass er an den Europa-Meisterschaften im 60-schüssigen Programm nicht dreimal 199 erzielen konnte. Die nächste Chance winkt im März.

Die Einzel-Resultate

Tafers I (1550 Punkte): Beyeler Brigitte 193; Burger Daniel 188; Cotting Patrick 197; Rumo-Currat Natascha 194; Sturny Norbert 195; Von Känel Philippe 199; Vonlanthen David 194; Vonlanthen Tobie 190.
Tafers II (1542 Punkte): Andrey Markus 190; Beyeler Simon 193; Burger Jocelyne 195; Christe Andreas 194; Dufaux Pierre-Alain 192; Monney Sandra 192; Müller Beat 195; Sturny Heribert 191.

1. Liga: Erneut Siege für
St. Antoni und Tafers III

Nationalliga A: Tafers II – Olten 1542:1555; Ebikon – Region Thunersee 1538:1538; Ebnat-Kappel – Wettingen 1547:1549; Tafers – Riedern-Glarus 1550:1529. – Rangliste: 1. Tafers 4 (3104); 2. Olten 4 (3095); 3. Wettingen 4 (3095); 4. Tafers II 2 (3092); 5. Ebikon 1 (3078); 6. Thunersee 1 (3062); 7. Ebnat-Kappel 0 (3084); 8. Riedern-Glarus 0 (3062).
Nationalliga B, West: Oberburg – Ajoie 1531:1522; Aegerten Armb. – Naters 1504:1498; Erstfeld – Riedern Glarus II 1516:1548; Pratteln – Zweisimmen 1535:1522. – Rangliste: 1. Riedern Glarus II 4 (3060); 2. Oberburg 4 (3055); 3. Pratteln 2 (3058); 4. Erstfeld 2 (3032); 5. Naters 2 (3012); 6. Aergerten Armb. 2 (2980); 7. Zweisimmen 0 (3031); 8. Ajoie 0 (3024).
1. Liga, Gruppe 1: Cottens-Lussy – Franches-Montagnes 1520:1513; Bulle – Echallens 1524:1486; Montmollin – Vully-Broye 1472:1494; Attalens-Châtel-St-Denis – Freiburg Stadt 1518:1517. – Rangliste: 1. Attalens-Châtel-St-Denis 4 (3042); 2. Cottens-Lussy 4 (3027); 3. Vully-Broye 4 (3013); 4. Bulle 2 (3035); 5. Freiburg Stadt 2 (3031); 6. Franches-Montagnes 0 (3012); 7. Echallens 0 (2958); 8. Montmollin 0 (2928).
1. Liga, Gruppe 2: Tafers III – Frutigland 1491:1481; Winistorf – Saanenland 1480:1500; St. Antoni – Thun Stadt 1505:1484; Jungfrau Region – Olten II 1511:1508. – Rangliste: 1. St. Antoni 4 (3011); 2. Saanenland 4 (3002); 3. Tafers III 4 (2989); 4. Olten II 2 (3028); 5. Jungfrau Region 2 (3006); 6. Frutigland 0 (2972); 7. Winistorf 0 (2966); 8. Thun Stadt 0 (2959).
2. Liga, Gruppe 1: Miège – Bätterkinden 1414:1487; Bulle II – Le Locle 1477:1476; Attalens-Châtel-St-Denis – Lonay 1469:1484; Pont-la-Ville – Cortaillod 1463:1379. Gruppe 2: Heitenried – Avry-sur-Matran 1483:1491; Le Sepey – Tafers IV 1445:1445; Genève L‘
Arquebuse – Palézieux 1503:1469; Murten Sport – Riviera 1465:1438. Gruppe 3: Schwarzenburg – Münsingen 1479:1492; Oberbalm – Ried b. Kerzers 1498:1439; Vermes – Oberburg II 1480:1471; Albeuve – Oberaargau 1460:1470. Gruppe 4: Stalden-Schwanden – Guggisberg 1440:1458; Zweisimmen II – Giffers 1461:1459.
3. Liga, Gruppe 1: Val-de-Ruz – St-Léonard 1365:1463; Bulle III – Champagne 1407:1419; Naters II – Muntelier 1397:1364. Gruppe 2: Altreu – Estavayer 1412:1444; Cottens-Lussy – Ursy 1399:1318; Torny Mannens 1353:0. Gruppe 3: Peseux – Avry-sur-Matran II 1365:1430; St. Antoni II – Freiburg Stadt II 1414:1447. Gruppe 4: Yverdon – Farvagny 1394:1417; Gerlafingen – Bramberg Neuenegg 1423:1453. Gruppe 5: Sorens – Vully-Broye II 1453:1411; Guggisberg 1375:0. Gruppe 10: Bulle IV 1329:0. Gruppe 13: Sargans III – Avry-devant-Pont 1334:1371; Heitenried II 1398:0. Gruppe 14: Pont-la-Ville – Les Routiers-Freiburg 1338:1345; Blatten-Malters II – Vully-Broye III 1317:1331.
4. Liga, Gruppe 1: Saas Fee – Farvagny II 1192:1154; Le Crêt – Montmollin II 1247:1399. Gruppe 2: Kerzers – Moudon II 1078:1265.
Junioren (nach 2. Vorrunde): 1. Tafers 2300; 2. Winistorf 2241; 3. Gais 2218. – Ferner: 8. Ried b. Kerzers 2154; 9. Cottens/Lussy 2148; 11. Tafers II 2108; 17. Vully-Broye 2048; 18. Ried b. Kerzers III 2046; 20. Attalens-Châtel-St-Denis 2034; 23. Freiburg 1994; 28. Bulle 1945; 29. Farvagny 1932; 33. Vuadens 1867; 37. Tafers III 1772; 38. Vuadens 1768; 40. Ried b. Kerzers 1691; 42. Bulle II 1317.

Mehr zum Thema