Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trachsel nicht weit von den Punkten entfernt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: frank stettler

Langlauf 33. über die fünf Kilometer im klassischen Stil, 41. im klassischen Sprint und 59. über zehn Kilometer Skating in Kuusamo (Fi), 38. über zehn Kilometer (klassisch) und 58. im Sprint in Davos – dies sind die ersten Resultate der Freiburgerin Doris Trachsel in der Weltcup-Saison.

Bei minus 20 Grad

«In Kuusamo, dem ersten Rennen der Saison, habe es recht gut begonnen. Über die 5 km und im Sprint haben jeweils nur wenige Sekunden für Punkte gefehlt», so die Plasselberin, die seit dem Jahr 2004 punktuell im Weltcup läuft. Wäre sie etwa über die 5 km acht Sekunden schneller gelaufen, hätte Rang 25 resultiert. «Nicht gut lief es im Skating. Es war das dritte Rennen in Folge, zudem waren die Bedingungen mit minus 20 Grad nicht einfach.»

In Davos wollte Doris Trachsel am Samstag über die zehn Kilometer punkten. «Die Strecke ist heimtückisch. Auf der Höhe von 1600 m darf man nicht zu schnell anlaufen. Nach der ersten Runde war ich 28., dann konnte ich in der zweiten aber nicht zulegen.» Schliesslich fehlten zwanzig Sekunden für den 30. Rang.

«Meine Bilanz fällt trotzdem einigermassen gut aus. Ich sehe das Positive. Ich war recht nahe dran und bin zuversichtlich, dass ich im Laufe des Winters besser werde und in die Top 30 kommen werde.» Am kommenden Wochenende geht es nach Frankreich, wo sie sich mit der Staffel das WM-Ticket für Oslo sichern will.

Mehr zum Thema