Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trotz Absenzen kampfstark

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Trotz Absenzen kampfstark

Eishockey 1. Liga – Bulls unterliegen in Sitten nur knapp

Der HC Düdingen Bulls verlor gestern Abend in einem intensiven, ausgeglichenen Match mit 2:3 in Sitten. Trotz zahlreichen Absenzen zeigten die Sensler eine starke Leistung.

Autor: Von FRANK STETTLER

Die Düdinger mussten mit einem Rumpfkader ins Wallis reisen. Brügger, Egger und Mottet standen genauso wenig zur Verfügung wie die Elite-Junioren von Gottéron, die gleichzeitig in Davos spielten (1:4-Niederlage). So kamen bei den Bulls mit Stock, Dorthe und Winkelmann gleich drei Akteure der zweiten Mannschaft (2. Liga) über die gesamte Spieldauer hinweg zum Zug. «Diese haben ihre Aufgabe sehr gut erledigt, insbesondere Center Winkelmann spielte stark. Wir hatten schon ein sehr knappes Kontingent. Wir Coaches mussten ständig an den Linien herumflicken», hält Assistenz-Trainer Freddy Riedo fest. Dies umso mehr, weil Thalmann im zweiten Drittel frühzeitig unter die Dusche musste (Ellbogencheck). «In dieser Phase gab es einige unnötige Strafen. Wir liessen uns durch die hitzige Stimmung, auch bei den Zuschauern, provozieren.»

Mangelnde Chancenverwertung

Auf den frühen Rückstand nach zwei Minuten konnte Düdingen im Mitteldrittel reagieren – Fasel skorte zum 1:1. Sitten erhöhte aber noch vor dem Schlussabschnitt trotz der überzeugenden Vorstellung von Bulls-Goalie Bielmann auf 3:1. Fasel verkürzte fünf Minuten vor dem Ende auf 3:2. Zu mehr reichte es nicht. Grund waren laut Riedo insbesondere die mangelnde Chancenauswertung: «Bei den Schüssen aufs Tor führen wir sogar leicht, und Fasel etwa hat kurz vor Schluss noch eine dicke Chance vergeben. Schade, dass wir mit leeren Händen dastehen. Ich sah heute viel Positives. Mit zwei oder drei Mann mehr hätten wir dieses Spiel wohl gewonnen.» Sitten sei eine recht ausgeglichene Mannschaft gewesen, mit viel Moral nach ihrem Sieg bei Star Lausanne, so Riedo. Die Waadtländer sind denn auch der nächste Gegner von Düdingen am Samstag. «Bis dann müssen wir unbedingt wieder mehr Spieler zur Verfügung haben», hofft Riedo.

Sitten – Düdingen 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

392 Zuschauer. – SR: Fritsche (Laager/Ummel). Tore: 2. Constantin (S. Jacquier) 1:0; 28. Celio (Brechbühl/Ausschluss Constantin) 1:1; 29. Schröter (Clennon) 2:1; 35. Bonnet (Ausschluss Thalmann) 3:1; 55. Fasel (Bürgy, Jamusci) 3:2. Strafen: Sitten 10-mal 2 Min. plus zweimal 10 Min. (Constantin, Veuthey) plus einmal 5 Min. plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Clennon (Angriff gegen das Knie); Düdingen Bulls 9-mal 2 Min. plus einmal 5 Min. plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Thalmann (Ellbogencheck).HC Sitten:Hecquet; Constantin, Favre, Veuthey, Morard, Schaller; Schmid, Schröter, Praplan, Pottier, Pannatier, Constantin, Bonnet, Clennon, S. Jacquier, M. Jacquier, Melly, Métrailler; Loretan, Zara.HC Düdingen Bulls:Bielmann; Rey, Rigolet, Jamusci, Stock, Bührer, Dorthe; Schafer, Fontana, Thalmann; Fasel, Celio, Brechbühl; Bürgy, Flury, Winkelmann.Bemerkungen: Düdingen Bulls ohne Brügger (verletzt), Egger (Grippe) und Mottet (Militär).1. Liga. Gr. 3:Tramelan – Neuenburg 3:4; Sitten – Düdingen 3:2; Moutier – Franches-Montagnes 6:4; Star Lausanne – Monthey 3:2. – Rangliste: Rangliste: 1. Neuenburg 17/40. 2. Lausanne 17/37. 3. Düdingen 17/35. 4. Sitten 17/30. 5. Tramelan 17/26. 6. Verbier 17/24. 7. Nord Vaudois 16/22. 8. Saastal 17/21 (63:73). 9. Monthey 17/21 (61:75). 10. Moutier 17/21 (59:78). 11. Fr.-Montagnes 17/20. 12. Chaux-de-Fonds 16/6 (41:83).

Mehr zum Thema