Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trotz Steuersenkung gute Finanzlage in Wallenried

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von PATRICK HIRSCHI

Noch gibt es für die Bürger von Wallenried keinen Grund, das Nein zur Fusion mit Courtepin und Courtaman vom vergangenen Jahr zu bereuen. Die finanzielle Situation der kleinen Gemeinde im oberen Seebezirk ist glänzend.

Mehr Einkommenssteuern

Wallenried macht bei
der neuen Sammelstelle mit

Mit solchen Zahlen fällt es natürlich leicht, auch einer nichtbudgetierten Investition für das laufende Jahr den Segen zu geben. Die Anwesenden sprachen sich einstimmig für die Beteiligung an der neuen gemeinsamen Abfallsammelstelle mit Courtepin aus. Wallenrieds Anteil beträgt um die 15 Prozent der Gesamtkosten. Es gehe um einen Betrag von etwa 70000 Franken, erklärte Gemeinderat Roland Verdun.

Auch Wallenried will seinen Quartierstrassen Namen geben. An einem Orientierungsabend am Donnerstag, 24. April, beim Gemeindehaus können die Einwohner mehr über das Projekt erfahren.

Gefährliche Kantonsstrasse?

Eine Bürgerin, die an der Kantonsstrasse auf der Höhe der Citroën-Garage wohnt, beklagte sich darüber, dass dort die Tempolimite nach wie vor bei 80 km/h angesetzt sei. Schliesslich halte dort auch der Schulbus, der ihre Kinder befördere. Die Gemeindepräsidentin wies darauf hin, dass Tempolimiten Sache des Kantons seien. Der Gemeinderat wolle vorerst nichts unternehmen, zuerst gelte es, die geplanten Änderungen bei den Zufahrtsstrassen vorzunehmen.

Eine weitere Stimme aus dem Publikum fragte, ob es nicht möglich sei, angesichts der gesunden finanziellen Situation die Liegenschaftssteuer zu senken. Geneviève Nenning versprach, dies zu überprüfen. Momentan liegt der Ansatz für Wallenried bei drei Promille.

Mehr zum Thema