Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf gewinnt Wünnewiler Turnier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die 17. Ausgabe des traditionellen RudazSport-Hallenturniers in Flamatt wurde klar durch die «Sensler» geprägt. Weder die von weit angereisten «Welschen» (Vuisternens und Montbrelloz), noch die Emmentaler aus Zollbrück oder die technisch versierten Ostermundiger vermochten den «Senslern» Paroli zu bieten.

In den Gruppenspielen setzte sich in Gruppe A erwartungsgemäss Zweitligist Überstorf durch, Rang 2 ging dank des besseren Torverhältnisses an Düdingen II (zu Lasten von Tafers). In Gruppe B schied Zweitligist Düdingen überraschend aus und musste den Halbfinaleinzug Wünnewil und Plasselb überlassen. Im Final trafen schlussendlich Überstorf, welches sich im Halbfinal ein wenig glücklich (3 Sekunden vor Schluss) gegen Wünnewil durchsetzte, und Plasselb, Halbfinalsieger im Penalty-Krimi gegen Düdingen II, aufeinander. Nachdem Plasselb, welches bereits im Vorjahr Finalteilnehmer war, zur Halbzeit noch 1:0 führte, setzten sich in der zweiten Hälfte die abgeklärteren Überstorfer durch und gewannen auch dieses Jahr verdient (1:3).

1. Überstorf 5/15; 2. Düdingen II 5/10; 3. Tafers 5/10; 4. Ostermundigen 5/3; 5. Gurmels 5/3; 6. Montbrelloz 5/3.
1. Plasselb 4/9; 2. Wünnewil 4/9; 3. Düdingen I 4/6; 4. Vuisternens 4/3; 5. Zollbrück 4/3.
Wünnewil – Überstorf 0:1; Düdingen II – Plasselb 1:1; 5:6 nach Penaltyschiessen. Plasselb – Überstorf 1:3.

Mehr zum Thema