Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf mit Blitzstart zum ersten Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Überstorf mit Blitzstart zum ersten Sieg

Fussball 2. Liga – Verdienter 3:1-Erfolg in Belfaux

Nach drei Unentschieden konnte Überstorf am Samstag gegen Belfaux endlich seinen ersten Saisonsieg feiern. Dank einem furiosen Start mit zwei Toren innerhalb von vier Minuten machten die Sensler früh alles klar und brachten die drei Punkte sicher nach Hause.

Von MICHEL SPICHER

Die Tormaschinerie der Sensler scheint endlich in Schwung zu kommen! War das Auslassen der Torchancen bisher Überstorfs grösstes Manko, glänzten sie gegen Belfaux mit einer hundertprozentigen Chancenauswertung. Es ist ziemlich genau ein Jahr her, seit die Mannen von Trainer Georges Roux gleich drei Treffer in einem Meisterschaftsspiel erzielt haben. «Wir üben in jedem Training das Toreschiessen», meinte Roux lächelnd auf die Frage, ob er denn mit seinen Spielern zuletzt intensives Torschusstraining absolviert hätte. «Aber es gibt Tage, an denen läuft es dir einfach und jeder Schuss geht rein.»

Optimale Chancenauswertung

Tatsächlich landete beinahe jeder Schuss der Sensler im gegnerischen Gehäuse. Begünstigt durch Fehler in der Belfaux-Verteidigung hatte Überstorf nach vier Minuten bereits zweimal jubeln können. Dem ersten Tor durch André Portmann ging ein Fehlpass Baechlers voraus (2.) und in der vierten Minute wurde Hayoz, Flanke von einem Verteidiger ins eigene Tor abgelenkt. Nach diesem Doppelschlag schien endlich auch der Gastgeber zu erwachen. Das Spielgeschehen glich sich in der Folge aus und Belfaux kam in der 20. Minute durch Frésard zum schön herausgespielten Anschlusstreffer. Ansonsten wurde der Spielfluss durch viele kleine Fouls immer wieder gestoppt. Es vergingen kaum einmal zwei Minuten, in denen der Schiedsrichter nicht intervenieren und die Partie unterbrechen musste. Entsprechend waren zusammenhängende Aktionen auf beiden Seiten Mangelware.

Dubach erlöste Überstorf

Nach der Pause hatte Belfaux seine stärkste Phase und drückte vehement auf den Ausgleich. Überstorf vermochte sich offensiv nicht mehr zu entfalten, zu sehr waren sie in der Abwehr beschäftigt. Meist kickten sie den Ball unkontrolliert nach vorne und hofften auf Göttin Fortuna. In der 56. Minute erhörte sie die Gäste: Dubach, der vorne viel rannte und ein aggressives Vorchecking betrieb, profitierte von einem Lapsus in Belfaux‘ Verteidigung. Via Pfosten fand sein Schuss aus spitzem Winkel den Weg ins Tor und brach beim Gastgeber den letzten Widerstand. Das Spiel war entschieden. Überstorf brauchte nicht mehr und Belfaux konnte nicht mehr spielen, den Rest hätte man sich sparen können. «Es war kein gutes Spiel. Doch was zählt, sind die Punkte. Und die brauchten wir unbedingt», stellte Georges Roux nach dem Schlusspfiff fest. Schon morgen fragt niemand mehr nach dem Wie, Hauptsache der Punktestand stimmt.

ES Belfaux – FC Überstorf 1:3 (1:2)

150 Zuschauer. – SR: Beat Feller. Tore: 2. A. Portmann 0:1; 4. Hayoz 0:2; 20. Frésard 1:2; 56. Dubach 1 :3.
Belfaux: Dumont; Eltschinger, Baechler, Blanchard; Aebischer, Metral (63. Descloux), Frésard (70. Mugwaneza) Carrel, Degonda; Mettler (63. Schumacher), Erard.
Überstorf: Burri; A. Murri; H. Portmann, Roux, Brülhart; S. Murri, Cotting (76. Schmutz), D. Portmann, Hayoz (80. Brügger); A. Portmann (88. Jan Murri), Dubach.

Mehr zum Thema