Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf – Richemond 5:1

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Überstorf – Richemond 5:1

150 Zuschauer. Tore: 27. Portmann 1:0; 39. Vysmek 1:1; 54. Dubach 2:1; 62. Portmann 3:1; 87. Kaiser 4:1; 89. Müller 5:1.Überstorf wollte nach der Heimniederlage aus dem ersten Spiel den treuen Anhängern einen Sieg schenken. Es war der Gast, der die ersten 15 Minuten durch gepflegtes Kombinationsspiel zu Möglichkeiten kam. Überstorf nahm dann das Spiel in die Hand und kam zu guten Chancen. Eine schöne Aktion über vier Stationen führte zum 1:0. Der Ausgleich vor der Pause entstand, als die Überstorfer ein Foul reklamierten. In der zweiten Halbzeit machte Überstorf Druck. Nach einem Elfmeter und einem Platzverweis war es um Richemond geschehen. Überstorf nutzte den freien Raum und kombinierte sich zum sicheren Sieg. hs

Wünnewil – Central 1:0

60 Zuschauer. Tor: 59. Murat Kortulu 0:1.Wünnewil startete gut in diese kampfbetonte Partie und wäre nach einer Simic-Flanke und einem Schmutz-Kopfball beinahe in Führung gegangen. Nach einer Viertelstunde glich sich das Spielgeschehen aus. Jenny reagierte in der 20. Minute spektakulär auf einen Weitschuss von Kortulu und verhinderte einen Rückstand. 15 Minuten nach der Pause war es wieder Kortulu, der aus 25 Metern frei zum Schuss kam und diesmal unhaltbar die Gästeführung erzielte. Wünnewil versuchte zu reagieren, zeigte auch gute Ansätze, scheiterte aber immer wieder an der vielbeinigen und aggressiven Central-Abwehr. Also versuchte es Jossi aus der Distanz, hatte aber Pech mit seinem schön gezirkelten Weitschuss an den Pfosten. rp

Schönberg – Heitenried 1:4

120 Zusch. Tore: 8. 1:0; 53. Lehmann 1:1; 54. Lehmann 1:2; 79. Clément 1:3; 94. Schmutz 1:4.Heitenried war überlegen und gewann logischerweise. Sehenswert war das 2:1. Schmutz trat eine schöne Flanke, welche Lehmann per Köpfler verwertete. Das 3:1 erzielte Clément mit einem Freistoss aus zwanzig Metern. Schliesslich setzte Schmutz den Schlusspunkt mit einem Abschluss aus sieben Metern; Stucki bediente ihn mit einem Pass durch die Mitte. pa

Giffers/Tentlingen – Plaffeien II 0:4

Tore: 17. T. Piller 0:1; 31. Eigentor 0:2; 54. Ch. Staudemann 0:3; 83. Y. Stöckli 0:4.In diesem für beide Teams wegweisenden Derby ging die cleverere Mannschaft mit einem verdienten Sieg vom Platz. Giffers/Tentlingen hatte zu Beginn einige gute Chancen. Durch eine Standardsituation ging Plaffeien mit 1:0 in Führung. Das 2:0 war ein Missverständnis zwischen Giffers-Goalie Gaudard und Abwehrchef Rappo. In der zweiten Hälfte spielte Plaffeien sehr clever, liess die Heimmannschaft anrennen und nutzte die Konterchancen eiskalt. Giffers/Tentlingen hat somit den Anschluss an die Tabellenspitze verpasst und muss sich neu orientieren. ls

Düdingen II – Tafers 3:1

100 Zuschauer. Tore: 8. Cattilaz 0:1; 62. Schaller 1:1; 79. Wehr 2:1; 83. Wehr 3:1.Es war ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, wobei Verlierer Tafers das Skore eröffnete (8.); dies bei einem Düdinger Abwehrfehler und einem schönen Taferser Seitenwechsel im Sturm. Nach längerer Phase ohne Chancen fiel das 1:1, als Henchoz’ Einwurf Schaller erreichte. Das Spiel hätte dann auf beide Seiten kippen können. Schliesslich gelang Düdingens Wehr das 2:1, nachdem Kuriger schön links durchgekommen war. Henchoz war es dann wieder, der in der Mitte den Ball erkämpfte und Wehr bediente, der dann im Strafraum einen Verteidiger stehen liess und sauber zum 3:1 einschob. ed/biBericht zum 3.-Liga-Spiel Plasselb – Schmitten auf Seite 10.

Mehr zum Thema