Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ueberstorf gewinnt Torfestival

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Die Rollen für das gestrige 2. Liga-Spiel zwischen Ueberstorf und dem FC Schönberg waren klar. Die Sensler waren nach ihrer Siegesserie klarer Favorit gegen die Stadtfreiburger, die nach einigen gewichtigen Abgängen in der Sommerpause Mühe bekunden und im hinteren Tabellendrittel klassiert sind. Doch jede Partie ist anders und beginnt bei null, Ueberstorf war sich dessen bewusst.

Vier Tore bis zur Pause

Deshalb startete das Spicher-Team wie gewohnt konzentriert und mit einem schnellen Umschaltspiel nach vorne. Damit hatten die Gäste gleich zu Beginn ihre liebe Mühe, sodass sie bereits früh den ersten Gegentreffer kassierten, Marco Fasel enteilte der zu statischen Innenabwehr und markierte souverän (10.). Doch mit seinem ersten richtigen Angriff überraschte Schönberg die Heimelf: Seipi setzte sich links durch, den Querpass verwertete Ljalamari zum Ausgleich.

Dies brachte Ueberstorf jedoch nicht aus der Ruhe, weiter wurde offensiv Druck ausgeübt. Dies wurde in der 16. Minute belohnt, als Fabio Fürst aus nächster Nähe ins Netz traf. Eine Schlüsselszene dann nach gut einer halben Stunde: Ueberstorfs Torwart Jungo befreite gegen den freistehenden Ljamalari. Auf den Befreiungsschlag reagierte Fasel am schnellsten und markierte seinen zweiten Treffer des Tages. Anstatt erneut den Ausgleich kassieren zu müssen, hatten die Platzherren ihren Vorsprung auf 3:1 ausgebaut (34.).

Schönberg kam nochmals ran

Als fünf Minuten nach Wiederbeginn Fasel seinen dritten Treffer und somit einen Hattrick erzielte, glaubte wohl mancher der 300 Zuschauer, dass die Partie gelaufen und entschieden sei. Doch dem war nicht ganz so, denn die Stadtfreiburger drehten nochmals auf und verkürzten vorerst durch Ljamalari (55.), um dann gar noch durch Da Silva zum Anschlusstreffer zu kommen.

Für Ueberstorf begann nun das grosse Zittern um den Sieg. In der Schlussphase verhinderte Torwart Jungo mit einer Reflexparade den Ausgleich. In der Nachspielzeit machte dann aber Schneuwly mit dem fünften Ueberstorfer Treffer alles klar.

«Brachten uns selbst in Schwierigkeiten»

Torwart Flavio Jungo war nach der Partie erfreut: «Dieser Sieg ist alles in allem sicher verdient. Wir brachten uns in der zweiten Halbzeit nach einem kurzen Nachlassen selbst in Schwierigkeiten, doch am Schluss kam doch alles gut.» Mit diesem weiteren Erfolg bleiben die Ueberstorfer dem Leader Châtel-St-Denis weiterhin auf den Fersen.

Telegramm

Ueberstorf – Schönberg 5:3 (3:1)

Sportplatz. – 300 Zuschauer. Tore: 10. Fasel 1:0. 13. Ljamalari 1:1. 16. Fürst 2:1. 34. Fasel 3:1. 50. Fasel 4:1. 55. Ljamalari 4:2. 70. Da Silva 4:3. 93. Schneuwly 5:3.

FC Ueberstorf: F. Jungo; Rytz (80. Grossrieder), Hagi, Waeber, N. Sauterel; J. Jungo, Burla (61. Spicher), Schumacher, Fürst; Fasel (92. F. Sauterel), Schneuwly

FC Schönberg: B. Sefa; Maloku, Da Silva, Mbiya (58. Hashemy), Schinz (75. Raemy); Ljamalari, Chirita, Rexhaj (46. Faria), Bytyqi (85. V. Sefa); S. Sefa, Seipi (81. Hoxha).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema