Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ueberstorf mit erstem Heimsieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Obwohl beide Kontrahenten gestern Nachmittag mit nur je drei Zählern auf dem Punktekonto ins Duell stiegen, waren die Vorzeichen unterschiedlich. Während Gumefens/Sorens die Kanterniederlage gegen Belfaux verarbeiten musste, stieg Ueberstorf gestärkt durch den klaren Derbysieg gegen Plaffeien in diese Partie.

Trotz dieser Ausgangslage – oder gerade deshalb – versteckten sich die Greyerzer zu Beginn gar nicht und traten öfters auch offensiv in Erscheinung. Zudem machten sie die Räume eng, so dass Ueberstorf einige Zeit brauchte, um zu seinem Offensivspiel zu finden. In den ersten Minuten wurde es je einmal gefährlich vor beiden Toren, erst durch die Gäste, als Steve Doutaz seinen Heber von Torwart Flavio Jungo über die Latte gelenkt sah. Dann verpasste Marco Fasel eine He­reingabe nur knapp (10.). Doch je länger die Partie dauerte, desto mehr übernahm das Heimteam das Spieldiktat und Gumefens zog sich immer mehr zurück.

Davon profitierten die Sensler nach einer halben Stunde: Fabio Fürst konnte nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Elfer verwandelte Fasel sicher zur Führung.

Nun waren die Gäste gezwungen, etwas zu unternehmen und wieder offensiver zu agieren. Blaise Allemann kam dabei zu einer Halbchance, er verzog jedoch seinen Schuss. Besser machte es das Spicher-Team fünf Minuten vor der Pause, als Mathias Schneuwly per Kopf eine Flanke von Benjamin Burla unter die Latte wuchtete und für die verdiente 2:0-Pausenführung sorgte.

Vier Treffer nach der Pause

Ueberstorf hatte wohl zwei Tore vorgelegt, liess sich davon aber nicht in falscher Sicherheit wähnen und ging auch nach dem Seitenwechsel konzentriert zur Sache. Trotzdem war Gumefens bei einem Abschluss von Abdel Belhenini nahe am Anschlusstreffer. Doch nach einer Stunde fiel dann die Vorentscheidung, als Joel Jungo eine Flanke zum dritten Treffer verwertete. Fabio Fürst setzte in der 69. Minute mit einem schönen Schlenzer noch einen drauf.

Am Ende verunstalteten dennoch zwei Tolggen das Reinheft der an sich dominanten Sensler. Zwei vermeidbare Gegentreffer liessen das Resultat nicht mehr so überzeugend erscheinen, den Sieg brachte Ueberstorf aber sicher nach Hause. Sehr zur Freude von Trainer Daniel Spicher: «Es war ein wichtiger Sieg heute und er ist nach einer guten Gesamtleistung Tatsache geworden. Wir haben die Partie meist dominiert und waren kaum in Gefahr, das Team hat solidarisch gekämpft. Die zwei Gegentore waren unnötig, dass es gegen Schluss noch etwas hektisch wurde, wäre nicht nötig gewesen.»

Morgen Dienstag geht es für den FC Ueberstorf mit dem Auswärtsspiel gegen Haute-Gruyère weiter.

Telegramm

Ueberstorf – Gumefens/ Sorens 4:2 (2:0)

Sportplatz Ueberstorf. – 362 Zuschauer. – SR: Loris Roubaty. Tore: 31. Fasel (Foulpenalty) 1:0. 40. Schneuwly 2:0. 60. Joel Jungo 3:0. 69. Fürst 4:0. 72. Canino 4:1. 77. Doutaz 4:2.

FC Ueberstorf: Flavio Jungo; Rytz (63. Sauterel), Spicher, Zurlinden, Geissbühler; Joel Jungo, Burla, Fürst (79. Hagi), Schumacher (58. Waeber); Fasel (73. Boillat), Schneuwly (70. Schorro).

FC Gumfens/Sorens: Bapst; Pittet (43. Bai), Raboud, Mbida, Chappel (75. Ayer); Allemann (82. Santos), Canino, Belhenini, Gashi; Doutaz, Gavillet.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema