Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unbeantwortete Fragen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der Abstimmung über die Rentenreform am Sonntag 24. September wurde vergangene Woche in allen nationalen und regionalen Medien praktisch jeden Tag über das Scheitern der Reform berichtet und diskutiert. Es würde zu weit führen, in einem Leserbrief über die verschiedensten Argumente und Gegenargumente vor der Abstimmung und über die Kommentare nach der Abstimmung Stellung zu nehmen, aber einige Fragen drängen sich trotzdem auf:

Wie steht es mit der bisherigen viel gepriesenen Solidarität zwischen den verschiedenen Generationen, zwischen Stadt- und Landbevölkerung, zwischen den Sprachregionen und vor allem zwischen den verschiedenen sozialen Schichten?

Wurden gewisse Alters- und Berufsschichten vor der Abstimmung nicht öfters diskriminiert durch zum Teil unklare und vor allem auch unverständliche Argumente und Aussagen?

Warum haben insbesondere die beiden Grossparteien SVP und FDP gewisse Generationen und Berufe in der Argumentation zum Teil gegeneinander ausgespielt?

Verlieren gewisse federführende Politikerinnen und Politiker verschiedener politischer Parteien nicht immer mehr an Glaubwürdigkeit?

Warum haben politisch links- und rechtsextreme populistische Gruppierungen auf internationaler, aber auch auf nationaler Ebene immer mehr Erfolg, und warum haben die politischen Mitteparteien immer mehr Mühe, sich durchzusetzen?

Müssen in der Altersvorsorge – insbesondere wegen der immer rascher zunehmenden Globalisierung und Digitalisierung, aber auch wegen der zunehmenden Alterung der Menschen – nicht möglichst rasch Lösungen gefunden werden?

Diese und noch mehr politisch und gesellschaftlich wichtige Probleme sind hochaktuell! Wer löst diese Fragen?

Mehr zum Thema