Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Uneinig über das Trinkwasser aus Brunnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei öffentlichen Brunnen sollen Schilder darauf hinweisen, dass aus diesen Trinkwasser sprudelt. Diese Forderung stand im Mittelpunkt eines Postulats von David Bonny (SP, Prez-vers-Noréaz) und Ursula Krattinger-Jutzet (SP, Düdingen). «Eine falsche gute Idee», so bezeichnete Staatsrat Didier Castella (FDP) gestern den Vorstoss. Es müsste sich um Brunnen auf öffentlichem Grund handeln, die an ein öffentliches Netz angeschlossen sind und kontrolliert werden. Aber auch aus anderen Brunnen fliesse Trinkwasser, so Castella. Bonny und Krattinger waren mit dieser Antwort nicht zufrieden: Kontrollen wären nicht so teuer und das Anliegen somit wünschenswert und machbar.

uh

Mehr zum Thema