Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unihockey: 3-Punkte-Regelung und Verlängerung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Nationalliga-Komitee hat im Auftrag der 41 Nationalligavereine unter Einbezug der technischen Fachkommissionen ein Projekt lanciert, welches das Ziel verfolgt, die laufenden Bemühungen zur Förderung und Popularisierung des Unihockeysportes zu intensivieren. Der Zentralvorstand des SUHV hat nun folgende Neuerungen für die nächste Saison 2000/2001 in Kraft gesetzt:
– Einführung der Verlängerung bei unentschiedenem Spielstand nach 60 Minuten: Bei unentschiedenem Spielstand nach der regulären Spielzeit wird die Partie um maximal fünf effektiv gespielte Minuten oder bis zum nächsten Torerfolg eines Teams verlängert. Diese Regelung gilt für alle auf dem Grossfeld ausgetragene
Einzelspiele der Unihockeymeisterschafts-Saison 2000/2001, d.h. für die NLA, NLB und 1.Liga Männer, NLA Frauen und Elite Junioren A und B.
– Einführung der 3-Punkte-Regel: In sämtlichen Ligen, welche in der nächsten Saison die Verlängerung kennen, wird gleichzeitig ein neues Punktesystem eingeführt. Für einen Sieg nach der regulären Spielzeit erhält der Sieger 3 Punkte, während für einen Sieg in der Verlängerung 2 Punkte gutgeschrieben werden. Fällt in der Verlängerung kein Treffer, erhalten beide Mannschaften je einen Punkt. Aber auch ein allfälliger Verlierer in der Verlängerung behält seinen nach der regulären Spielzeit erkämpften Punkt.
– Einführung der Finalrunde und Abstiegsrunde in der NLA Männer: Die neu aus 10 Mannschaften bestehende NLA der Männer spielt nach einer Doppelrunde (18 Spiele) eine Finalpoule mit den 6 erstplatzierten Teams (Einfachrunde, 5 Spiele) sowie für die Mannschaften auf den Rängen 7 bis 10 eine Abstiegspoule (Doppelrunde, 6 Spiele). Die Meister werden wie bisher in Playoff-Spielen (Halbfinals, Finals jeweils «best of three») unter den vier ersten Teams nach der Finalpoule erkoren. Die beiden letztplatzierten Teams nach der Abstiegspoule spielen in den Auf-/Abstiegs-Playoffs die beiden letzten Plätze in der NLA gegen die zwei besten NLB-Teams aus. Abstockung der NLB Männer und Frauen auf 10 Mannschaften: Nachdem in der Saison 1999/2000 die NLA Männer von 12 auf 10 Teams abgestockt wird, erfährt die NLB Männer in der Saison 2000/2001 ebenfalls eine Reduktion von 12 auf 10 Mannschaften und die NLB Frauen von 20 auf 10 Mannschaften.

Mehr zum Thema