Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Fussball 2. Liga interregional – Sensl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Fussball 2. Liga interregional – Sensler machen den Spitzenkampf wieder spannend

Autor: Von KURT MING

Aber selbst dieser Rückstand brachte die keck nach vorne spielenden Düdinger nicht aus ihrem Konzept. Im ersten Umgang hatten sie sogar mehr Spielanteile gehabt, und eingeweihte Heimzuschauer auf der baufälligen Tribüne gestanden den Freiburgern zu Recht die beste Leistung einer Gastmannschaft zu. Und als dem Waeber-Team die Gunst der Stunde schlug, schoss man die zwei matchentscheidenden Treffer innert 120 Sekunden, beide Tore praktisch nach dem gleichen Muster. Beim Ausgleich sah sich niemand für den aus 20 Metern schiessenden Stulz verantwortlich und Goalie Amstutz machte wie auch beim Siegestor von Rudaz kurz danach praktisch keine Anstalt einzugreifen. Zwei trockene und satte Weitschüsse, immer noch ein probates Mittel bei solch engen Partien, brachten somit die Gäste auf die Siegesstrasse. Es änderte auch nichts daran, als der SCD nach einem Ausschluss von Bateza die letzte Viertelstunde nur noch zu zehnt absolvieren musste.

Zufriedener SCD-Trainer

Mehr zum Thema