Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Volleyball Frauen NLB – Tiebreak-Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Volleyball Frauen NLB – Tiebreak-Sieg gegen Steinhausen

Ganz so einfach machten es die Steinhauserinnen den Gastgeberinnen in den beiden folgenden Durchgängen nicht mehr. Immer besser kamen sie ins Spiel, und ihre routinierten Angreiferinnen fanden immer wieder die Lücken in Düdingens Block und Verteidigung. Gleichzeitig gelang es den Senslerinnen nicht, den Druck aufrechtzuhalten. Zwar reichte es in beiden Sätzen, um lange an den Gegnerinnen dranzubleiben, am Ende aber musste sich Düdingen mit 21:25 respektive 22:25 geschlagen geben.
Auch im vierten Satz gestaltete sich das Spiel bis zum Stand von 14:14 ausgeglichen. Dann aber legten die Düdingerinnen noch einmal zu, und plötzlich gelang ihnen alles. Wieder mit Conny Grossrieder-Bertschy am Service setzte sich Düdingen auf 20:15 ab und baute den Vorsprung bis zum Ende gar auf 25:17 aus.
Den Schwung aus dem vierten Satz nahmen die Senslerinnen nahtlos mit ins Tiebreak. Ohne Respekt vor dem Gegner und mit viel Selbstvertrauen übernahmen sie das Spieldiktat. Ein sicherer Wert auf der Aussenposition war dabei einmal mehr Janete Strazdina, die immer wieder mit schönen Punkten überzeugte. Mit 15:9 entschieden die Senslerinnen den Satz und damit das Spiel nach 99 Minuten für sich. Das Heimpublikum zeigte sich begeistert – und Düdingen-Sense bleibt diese Saison in der Leimackerhalle ungeschlagen.

Mehr zum Thema