Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unverdiente Niederlage beim Aufsteiger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Daniel Haymoz

Aufstieg 3./2. LigaDas durch Trainer Calvetti bestens eingestellte Seisa 08 probierte von Beginn weg, dem scheinbar überlegenen Gegner Paroli zu bieten. Die Zweikämpfe wurden angenommen, und man liess dem Gegner nur sehr wenig Raum auf dem grossen Spielfeld. Die Sensler zeigten während des ganzen Spieles eine solide Mannschaftsleistung und einen vorbildlichen Teamgeist.

Kleine Unsportlichkeiten

Mit diesen Eigenschaften kam man vereinzelt zu guten Abschlussmöglichkeiten, welche jedoch alle versiebt wurden. Ab der 20. Minute fielen beide Teams durch kleine Unsportlichkeiten auf. Wobei sich die Spieler des Heimteams vorwiegend aufs Provozieren und Simulieren konzentrierten. Kurz vor der Pause beruhigte sich das Ganze schliesslich wieder. Als in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das Heimteam einen Angriff der Gäste abfangen und einen Konter lancieren konnte, gelang ihm das Führungstor.

Nach dem Pausentee probierten die Gäste alles, um den Ausgleich zu erzielen. Obwohl man nur mit einem nominellen Stürmer spielte, kam man denn auch zu guten Torchancen. Und so war es dem omnipräsenten Vögeli vorbehalten, in der 59. Minuten den verdienten Ausgleich zu erzielen. Er schloss einen schnörkellos vorgetragenen Angriff kaltblütig ab.

Entscheidender Konter

In der Folge kam es zu einem offenen Schlagabtausch, bei welchem Seisa08 mehrere sehr gute Chancen unkonzentriert und zum Teil auch mit ein wenig Unvermögen nicht verwerten konnte. Unter der Leitung des umsichtigen Fahrni und des nimmermüden Aeby drehten die Gäste kurz vor Schluss nochmals auf und setzten alles in den Angriff, um den Sieg zu erringen. Prompt liefen sie in der 87. Minute in einen Konter: Der aus offsideverdächtiger Position gestartete Krasniqi liess dem herauslaufenden Herren keine Chance und schoss zum Endstand von 2:1 für den Aufsteiger ein.

Rosige Zukunft

Abschliessend kann festgestellt werden, dass der FC Seisa08 in diesem letzten Saisonspiel einen sehr guten Eindruck hinterlassen und unverdient verloren hat. Dieses junge Team kann, wenn es zusammenbleibt und zielstrebig weiterarbeitet, unter der Führung des neuen Trainers Markus Raemy in eine rosige Zukunft schauen.

«Ich bin stolz»

Trotz der Niederlage war deshalb auch Seisa-Trainer Nick Calvetti nach dem Spiel nicht unzufrieden. «Wir haben heute zum Saisonabschluss nochmals ein schönes Spiel gezeigt und unverdient verloren. Trotz allem muss ich dem Gegner die grössere Abgeklärtheit zugestehen. In dieser Saison sind wir sehr oft an der mangelnden Chancenverwertung gescheitert. Obwohl wir in den vergangenen beiden Saisons gute Spieler abgeben mussten, haben wir jetzt zwei Mal die Aufstiegsspiele bestritten. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Für mich waren diese Aufstiegsspiele ein schöner Abschluss einer guten Zeit.»

Mehr zum Thema