Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ursy ringt Leader Ueberstorf ein Remis ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf dem Papier war die Ausgangslage klar: Da war einerseits der souveräne Leader Ueberstorf, der seine letzte Niederlage im September 2017 hinnehmen musste. Auf der anderen Seite stand mit dem FC Ursy eine Mannschaft, deren letzter Sieg vom 14. Oktober letzten Jahres datiert.

In der Praxis stellte sich die sonntägliche Affiche aber ganz anders dar: Beide Teams stiegen engagiert ins Spiel und machten die Räume im Mittelfeld mit viel Laufarbeit so eng wie möglich. So erstaunte es nicht, dass es während 40 Minuten fast nur durch Standards zu einigen Strafraumszenen kam.

Dann prüfte Ueberstorfs Mathias Schneuwly den Gästehüter Simon Monney (40.) mit einem satten Schuss. Als alle damit rechneten, dass die Mannschaften torlos in die Kabine gehen würden, kamen die Gäste durch einen Handspenalty doch noch zum glücklichen 1:0.

Ueberstorf reagiert sofort

Auch nach dem Pausentee sollten die ruhenden Bälle diese Partie prägen: Nachdem Monney gegen Benjamin Burla noch brillant pariert hatte, sah er bei der unmittelbar folgenden Ecke eher unglücklich aus – Philipp Spicher zirkelte diese nämlich zum Ausgleich direkt ins lange Eck (47.).

Während einer temporeichen Viertelstunde durfte sich das Heimteam nun ein Chancenplus notieren lassen, wobei die Sensler bei einem Georgiev-Kopfball an den Pfosten (57.) Fortuna auf ihrer Seite hatten. Dann nahm sich die Partie eine Auszeit. Langweilig wurde es den zahlreich erschienenen Zuschauern dennoch nicht, unter anderem auch dank dem Super League-Liveticker-Service des Platzspeakers, der für animierte Diskussionen zwischen YB- und FCB-Sympathisanten sorgte.

«Fussball ist ein Kampfsport»

Gut fünfzehn Minuten vor Ende sorgte der FC Ursy mit einer brandgefährlichen Doppelchance dafür, dass sich die Aufmerksamkeit des Publikums wieder aufs Geschehen auf dem Rasen richtete: Erst zwang Topscorer Florian Panchaud FCÜ-Schlussmann Gael Aebischer zu einer Glanzparade, bevor Verteidiger Luca Hagi in extremis auf der Linie retten musste.

Die nun aufgewachte Elf von Daniel Spicher investierte in der Schlussphase mehr, konnte aber letztlich nicht verhindern, dass die Gäste einen Punkt entführten. Entsprechend enttäuscht zeigten sich Spieler und Trainer nach Abpfiff. «Fussball ist halt auch ein Kampfsport, und heute hat es uns an der nötigen Kampfbereitschaft gefehlt», so Spicher. Dem Auftakt in die englische Woche mit dem morgigen Pokalspiel blickt der Ueberstorfer Coach aber optimistisch entgegen und sieht darin eine Chance, «es besser zu machen und anders aufzutreten».

Telegramm

Ueberstorf – Ursy 1:1 (0:1)

Sportplatz. 180 Zuschauer. SR: Ferreira Fernando Gomes. Tore: 45. Georgiev 0:1 (Penalty). 47. P. Spicher 1:1.

FC Ueberstorf: Aebischer; Sauterel, Clément, P. Spicher, Hagi; Boillat (59. S. Jungo), Waeber (72. Schumacher), Burla (87. Grosssrieder), J. Jungo; Schneuwly, Portmann.

FC Ursy: Monney; A. Schneebeli, Dupont, B. Panchaud, Moreira Lopes; J. Progin (78. Ramqaj), Schrago, F. Panchaud, Chassot; Dacaj (61. Cotting); Georgiev.

2. Liga: Avenches – Kerzers 2:2. Piamont – Marly 5:1. Sarine-Ouest – Belfaux 3:1. Gumefens/Sorens – Murten 1:0. Haute-Gruyère – Saint-Aubin/Vallon 4:1. Plaffeien – Ependes/Arconciel 0:0. Ueberstorf – Ursy 1:1.

Mehr zum Thema