Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vier Medaillen an den Staffel-SM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vier Medaillen an den Staffel-SM

Silber und Bronze für die CAF-Junioren in Winterthur

Die Freiburger blieben an den Staffel-SM seit mehreren Jahren zum ersten Mal ohne Medaillen bei den Aktiven. Dennoch gab es vier Medaillen: Die Junioren-Staffel des CA Freiburg gewann bei den Junioren Silber über 4-mal 400 m und Bronze über 4-mal 100 m. Die LG Sense und COA Saane gewannen Bronze in der Jugend A.

Von GUIDO BIELMANN

Der CA Freiburg mit Claudia Wasserfallen, Stéphanie Möckli, Sonja Schafer und Léticia Mateus lief über 4-mal 100 m der Frauen auf den 5. Rang. Die 49,59 liegen anderthalb Sekunden über dem Freiburger Rekord. Aber die Sprinterinnen waren zufrieden. Dazu Stéphanie Möckli: «In den Vorläufen hatten wir die neunte Zeit. Dann sind wir im Final auf Risiko gelaufen, und das hat sich ausbezahlt. Die Wechsel waren gut.» Nach Startläuferin Claudia Wasserfallen lief Möckli, die dann vor der LG Sense (später disqualifiziert) übergab. Sonja Schafer lief die Kurve und die erst 15-jährige Létitia Mateus den Schluss.

Die Frauen-Sprintstaffel der LG Sense mit Laurence Chassot, Michelle Cueni, Mélanie Stempfel und Simone Jutzet wäre auf den 4. Rang gelaufen. Die Equipe wurde aber disqualifiziert, weil bei der ersten Übergabe Übertreten festgestellt worden war. Sense hatte im Vorjahr mit fast der gleichen Besetzung Gold bei den Juniorinnen gewonnen.
Über 4-mal 100 m der Männer musste die LG Sense verzichten, weil Thomas Stirnemann Grippe hatte. Der CA Freiburg war wegen der Ausländer-Regelung nicht dabei, denn der Franzose Mathieu Degrange war nicht startberechtigt. In der Olympischen war der CAF 2001 Schweizer Meister gewesen; der Club zögerte die Anmeldung lange hinaus, weil Dumas anfänglich verletzt gewesen war. Schliesslich war die SM für zwei Athleten zu kurzfristig.

CAF-Junioren verpassten Silber

Das wertvollste Resultat der Freiburger gelang den Junioren des CA Freiburg mit Bronze über 4-mal 100 m. Die Freiburger hatten ihre Position ab dem dritten Läufer auf sicher. Die Übergaben klappten allerdings nicht optimal. Bei besseren Wechseln wäre wohl der 2. Rang, bei 11 Hundertsteln Rückstand auf Frauenfeld, dringelegen. Aber David Galley, Emmanuel Arbellay, Beat Wolf und Pascal Bader waren glücklich, dass es geklappt hatte. Bader ist übrigens zurzeit in der RS, weshalb die vier nicht oft trainieren konnten. Zudem sind Galley und Wolf mit dem Jahrgang 1986 noch in der Jugend A. Mit 43,59 blieb die Staffel nur 24 Hundertstel über der Freiburger Bestleistung der Jugend A (COA Saane, 1996).

Die vier CAF-Sprinter gewannen dann über 4-mal 400 m noch Silber; allerdings starteten nur drei Staffeln.

Bronze für Jugend A der LG Sense

Die COA Saane gewann in der olympischen Staffel der Jugend A Silber. Antoine Marmy, Samuel Fallegger, Sylvain Cantin und Adrien Nicolet bildeten das Team. Marmy übergab als Fünfter. Seine Kollegen konnten sich in der Folge nach vorne arbeiten.

Ebenfalls in der Jugend A holte sich die LG Sense Bronze über 3-mal 1000 m. Michel Zbinden ging das Rennen etwas zu «mutig» an, fiel am Ende etwas zurück und übergab als Sechster. Thomas Brügger konnte dann die Position halten. Schlussläufer Marco Gnos legte dann mit 2:34 Minuten eine starke Zeit in die Bahn und lief auf den 3. Rang vor.

Winterthur. Staffel-SM. Männer. 4×100 m: 1. LC Zürich (Rosinus, Baumann, Oggier, Dubois) 40,77. 2. St. Genf 41,27. 3. TV Länggasse Bern 41,86. 4×400 m: 1. CoA Lausanne-Riviera (Mühlbauer, Gertsch, Borloz, Lavanchy) 3:16,38. 2. BTV Aarau 3:18,26. 3. LG Fürstenland 3:20,82. 3×1000 m: 1. LC Regensdorf (Gian Marco Meier, Philip Marshall, Mirco Zwahlen) 7:32,74. 2. GG Bern 7:38,37. 3. LAC TV Unterstrass 7:42,51. Olympisch: 1. LV Winterthur (Felix, Grossenbacher, Ramp, Schütz) 3:22,25. 2. LC Zürich 3:22,75. 3. STV Attiswil 3:24,95. – Américaine: 1. CoA Lausanne (Gertsch, Frédéric Cugny, Lavanchy) 6:37,69. 2. SC Liestal 6:41,44. 3. TV Inwil 6:41,90.
Junioren, 4-mal 100 m: 1. Basel II 42,92; 2. Frauenfeld 43,48; 3. CA Freiburg (David Galley, Emmanuel Arbellay, Beat Wolf, Pascal Bader) 43,59. – 8 Staffeln. 4-mal 400 m: 1. Aarau 3:27,35; 2. CA Freiburg (Beat Wolf, Emmanuel Arbellay, Pascal Bader, David Galley) 3:35,60; 3. Ligornetto 3:41,03. – 3 Staffeln. Olympisch: 1. Lausanne-Riviera 3:23,55. – Ferner: 7. SA Bulle 3:38,02. – 7 Staffeln.
Jugend A, Olympisch: 1. Fürstenland 3:28,87; 2. COA Saane-Freiburg (Antoine Marmy, Samuel Fallegger, Sylvain Cantin, Adrien Nicolet) 3:31,83; 3. Langenthal 3:33,27. – 16 Staffeln. 3-mal 1000 m: 1. Valais-Romand 7:55,82; 2. Willisau 8:11,82; 3. LG Sense (Michel Zbinden, Thomas Brügger, Marco Gnos) 8:11,82. – 13 Staffeln.
Jugend B, 5-mal 80 m: Vorläufe: COA Saane-Freiburg (Baptiste Mertenat, Marc Vincent, Baptiste Sallin, Julien Raemy, Michael Page) 54,39. 18 Staffeln. 3-mal 1000 m: 1. Innerschwyz 8:28,54. – Ferner: 11. COA Saane-Freiburg (Baptiste Mertenat, Marc Vincent, Michael Page) 9:07,71. – 15 Staffeln.
Frauen, 4×100 m: 1. LC Zürich (Della Corte, Kilian, Feusi, Girsberger) 46,46. 2. BTV Aarau 47,08. 3. STV Willisau 47,65, 4. Brühl St. Gallen 48,28; 5. CA Freiburg (Claudia Wasserfallen, Stéphanie Möckli, Sonja Schafer, Létitia Mateus) 49,59. – Disqualifiziert: LG Sense (Laurence Chassot, Michelle Cueni, Mélanie Stempfel, Simone Jutzet). – VL: LG Sense 48,10. – 16 Staffeln. 4×400 m: 1. LC Zürich (Della Corta, Müller, Tarnutzer, Feusi) 3:53,51. 2. Olymp 3:54,53. 3. LK Zug 3:57,71. Olympisch: 1. STV Willisau (Murer, Murer, Barmettler, Kunz) 3:44,37. 2. BTV Aarau 3:44,85. 3. TV Inwil 3:49,58. – Ferner: 6. LG Sense (Monique Zimmer, Michelle Cueni, Mélanie Stempfel, Simone Jutzet) 3:59,53.
Mädchen A, Olympisch: 1. Unterstrass 4:01,05. – Ferner: 10. COA Saane (Sarah Rüfenacht, Anne-Claude Jungo, Bénédicte Loup, Alexandra Berset) 4:27,09. – 11 Staffeln.
Mädchen B, 5-mal 80 m: VL: COA Saane-Freiburg (Salomé Wicht, Sophie Bongard, Julie Cantin, Fabian Pais, Laura Cantin) 53:45. – 26 Staffeln.

Mehr zum Thema