Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Volksmusik vom Feinsten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

St.Antoni Wenn es einen Termin gibt, den sich Ländlermusikfreunde gut merken, dann ist es der Auffahrtstag. An diesem Tag findet nämlich seit 36 Jahren das Ländlermusiktreffen statt, jeweils im Senslerhof in St. Antoni. Nächste Woche ist es wieder so weit. Bis jetzt haben sich rund 15 Formationen, hauptsächlich aus dem Kanton Freiburg, aber auch aus dem Bernbiet, dem Waadtland und von Genf, angemeldet.

Musik nonstop

Dem Publikum wird einiges geboten: Die Musikanten treten ab 14 Uhr quasi nonstop auf. Sobald sie auf der Bühne gespielt haben, gehen sie in die Gaststube und geben dort noch ein, zwei Stücke zum Besten. Einer der Höhepunkte sind die Auftritte der Röstigraben-Gruppe. Mit Alphorn, Akkordeon, Büchel und weiteren Instrumenten bietet die achtköpfige Gruppe jeweils eine 20-minütige Show. Die Beiträge werden von Trudy Lauper angesagt.

Organisiert wird der Anlass seit 36 Jahren von der Vereinigung der Freiburger Volksmusikanten. Wie Präsident Marius Bielmann erklärt, erhält jeder Musikant als Andenken eine Flasche Wein mit einer speziellen Etikette. Für die Zuschauer ist der Eintritt gratis. Einzig durch die Einnahmen der Tombola werden die Organisationskosten gedeckt.

Marius Bielmann ist seit 1978 im Vorstand und seit 15 Jahren Präsident. Er sei mit Herzblut dabei, auch wenn er gerne ein wenig Verantwortung abgeben würde. Die Vereinigung der Freiburger Volksmusikanten hat die gleichen Probleme wie andere Vereine auch: «Wir haben immer weniger Mitglieder, der Altersdurchschnitt ist recht hoch und wir haben Mühe, Junge dazu zu bewegen, sich im Verein zu engagieren.» im

Senslerhof, St. Antoni, Do., 2. Juni, ab 14 Uhr.

Marius Bielmann spielt im Ländlerquartett «Les amis de la Berra» mit, das am kommenden Donnerstag auch auftritt.Bild zvg

Mehr zum Thema