Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorbereitung: Insgesamt 680 Trainingsstunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Gegensatz zum Vorjahr wird Doris Trachsel diesen Sommer nicht so viel Zeit in ihrem zweiten Zuhause in Davos verbringen. «Dafür gehe ich im Juli für vier Wochen zu meiner Nationalmannschaftskollegin Silvana Bucher nach Norwegen. Darauf freue ich mich, es wird eine Abwechslung im Trainingsalltag sein.» Nach Leistungstests in Magglingen geht es demnächst für eine Woche auf den Gletscher nach Les Diablerets, «um das Skigefühl zu behalten.» Das Sommertraining wird wie im Vorjahr von Markus Cramer, dem Cheftrainer der Schweizer Langläufer, geleitet. Zusätzlich hat sich Trachsel die Dienste von Markus Segessenmann, ihrem früheren Regionaltrainer im SSM, gesichert. «Er ist mein persönlicher Ansprechpartner. Ich erhoffe mir von ihm neue Inputs.» Die Jahresplanung sieht 680 Trainingsstunden vor, dies entspricht einem Schnitt von 13 bis 14 Stunden pro Woche. fs

Mehr zum Thema