Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorschau: Heute im Heimspiel gegen Servette wieder mit Caron im Tor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Männiglich fragte sich, ob Goalie Sébastien Caron, der am Samstag beim 5:4-Sieg in Rapperswil nach einer eineinhalb-monatigen Verletzungspause sein Comeback gab, schon wieder angeschlagen sei, dass gegen die Kloten Flyers sein Ersatz Olivier Gigon zwischen den Pfosten stand. Laut Serge Pelletier war dies jedoch nur eine reine Vorsichtsmassnahme: «Die Partie gegen Servette ist die dritte in vier Tagen. Und am Wochenende folgen mit Ambri und Langnau bereits weitere wichtige Spiele. Da ist es nur normal, dass wir Wechsel in der Aufstellung vornehmen und von Fall zu Fall entscheiden, was das Beste für die Mannschaft und den einzelnen Spieler ist.» Will heissen, dass Caron geschont wurde und er heute gegen das sechstplatzierte Servette wieder ins Tor zurückkehren wird.

Ob dies auch bei Philippe Seydoux zutrifft, gilt es abzuwarten. Bei Serge Pelletier seit geraumer Zeit in Ungnade gefallen, musste er nach schwacher Leistung gegen Rapperswil auf die Tribüne. «Ich habe kein Problem mit Seydoux», beschwichtigt der Trainer. «In meiner ersten Ansprache im neuen Jahr zum Team habe ich gesagt, dass es nichts Persönliches ist, wenn ein Spieler überzählig ist. Ngoy, der am Samstag noch pausierte, war frisch und so kam er für Seydoux gegen Kloten zum Einsatz.» Jetzt, wo bis auf Chouinard alle Mann an Bord sind, «liegt ein Turnus auf der Hand», so Pelletier.

Wer heute im Heimspiel gegen Servette (20.15, live auf TSR II) die Wolldecke fassen wird, will Pelletier erst nach dem Warm-up von morgen entscheiden. fs

Die bisherigen Saisonspiele:

Servette – Gottéron 8:5 (2:2, 3:1, 3:2)

Gottéron – Servette 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)

Servette – Gottéron 5:1 (3:0, 1:1, 1:0)

Gottéron – Servette 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

Mehr zum Thema