Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vorsprung entscheidend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vorsprung entscheidend

Endlich konnte Gottéron aus seinen Chancen zu Spielbeginn auch einmal Profit ziehen. Beim ersten Seitenwechsel führten die Drachen mit 3:0, und von diesem Vorsprung zehrte der HCF bis zum Schluss. Nur gerade zweimal wurde es in der Folge nochmals spannend. Nachdem Tschannen und Anger, beide Mal im Powerplay, innert ein paar Minuten auf 2:3 verkürzt hatten, mussten die Gottéronfans einige Minuten zittern. Spätestens als Goldhelm Monnet drei Minuten vor Ende auf 5:2 erhöht hatte, schien der Mist gekarrt zu sein. Basel gab jedoch nicht auf und kam fast noch einmal heran. Als Ruhnke am Schluss auf die Karte «alles oder nichts» setzte, schoss Balej das erste Ausländerstürmertor des Abends.Aufgrund der Spielanteile und des gefällerigen Offensivspiels ging der Sieg der Freiburger in Ordnung. Seit Seydoux die Hintermannschaft verstärkt, sieht es auch im Defensivbereich wieder besser aus. Und der Juniorensturm nahm seine Aufgabe mit einer 0:0-Bilanz ebenfalls gut in Angriff. Auf der anderen Seite zeigten sich die Basler in einer schwachen Form.mi

Mehr zum Thema