Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Waldrodungen für eine 700 Meter lange Gasleitung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Unternehmen Unigaz mit Sitz in Givisiez hat mit den Arbeiten an der Gasfernleitung in der Industriezone von Givisiez begonnen. Bei den Arbeiten wird eine Gasleitung durch die gesamte Industriezone von Givisiez – eine Strecke von 700 Metern – tief in die Erde vergraben. Um die Leitung zu schützen, wird ein Schutzrohr über den gesamten Bereich gelegt. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, sollen die Arbeiten zu Beginn des kommenden Sommers abgeschlossen sein. 

Bevor die Rohre eingelegt werden können, müssen jedoch vorbereitende Arbeiten erfolgen, wie die Rodung eines Teils des Moncor-Waldes in Givisiez. 2800 Quadratmeter Wald müssen dafür weichen. Das ist nötig, damit Unigaz die Rohre dort für das Verlegen vorbereiten kann. Wie das Unternehmen in der Mitteilung schreibt, werde besonderer Wert darauf gelegt, die Natur des Waldbodens zu erhalten. Nach Beendigung der Arbeiten wird eine Wiederaufforstung mit einheimischen Bäumen stattfinden. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema