Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Walliser schlagen die Sensler Trios

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der traditionelle Waldstaffellauf von Bulle mit Start beim Bouleyres-Stadion wurde am Sonntag zum mittlerweile 43. Mal ausgetragen. Auf dem Programm stand ein Staffellauf über 3-mal 6 Kilometer. Die Einzelzeiten der Läuferinnen und Läufer zählen sowohl zum Greyerzer als auch zum Freiburger Cup. Total waren nicht weniger als 112 Teams beim vom SA Bulle organisierten Event mit von der Partie.

27 Sekunden Vorsprung

Die beste Dreierequipe des Laufes kam aus dem Wallis. Die für Martigny startenden César Costa, Xavier Moulin sowie Yvan Beytrisey bewältigen die insgesamt 18 Kilometer in der Zeit von 1:00:33 Stunden. Damit verwiesen sie das Trio des TSV Düdingen, bestehend aus Jari Piller, Jérome Epiney und Laurent Schaller mit 27 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang. Als dritte Equipe den Sprung auf das Podest schaffte mit deutlichem Abstand das LAT Sense. Erich Huber, Florian Sturny und Hugo Raemy kamen in der Zeit von 1:02:38 Stunden ins Ziel und verloren damit über zwei Minuten auf die Sieger. Das drittbeste Team aus dem Sensebezirk stellte Rechthalten. «Di schnäle Seisler» mit Regula Zahno, Mario Vonlanthen und Mario Haenni erreichten mit 1:07:44 Stunden den siebten Platz.

Schaller vor Costa

Im Kampf um die beste Einzelzeit setzte sich Laurent Schaller vom TSV Düdingen in 19:26 Minuten mit drei Sekunden Vorsprung auf César Costa (Martigny) durch. Die drittschnellste Zeit lief Erich Huber vom LAT Sense in 20:07 Minuten. Jari Piller (TSV Düdingen) wurde in der Scratch-Rangliste Fünfter, Werner Brügger (Giffers) Sechster.

Bei den Frauen ging die Einzel-Bestzeit an Regula Zahno (Rechthalten). In 22:35 Minuten verwies sie Joanna Burke-Martignoni und Sabine Rappo Conca (Faoug) auf die Plätze.

 

Bahnvolkslauf: Zwei Gäste-Sieger

A m vergangenen Freitagabend fand bei den Sportanlagen Prehl in Murten der Bahnvolkslauf statt. Die Elite-Felder waren nur dünn besetzt. Bei den Männern setzte sich Roger Riegendinger vom ST Bern über die 5000 Meter in 15:58 Minuten durch. Raphael von Vivis vom gastgebenden AC Murten wurde Dritter. Bei den Frauen wurde die einheimische Noémie Hess von Monika Topinkova geschlagen, welche die 3000 Meter in 11:07 Minuten lief.

In der U16-Kategorie (1000 m) schafften es Marc Spicher und Daniela Ziller (beide vom TSV Rechthalten) als Dritte jeweils auf das Podest. fs

Mehr zum Thema