Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wassernutzung: Stromproduktion für das Tal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit bald 100 Jahren wird der Wasserfall für die Stromproduktion genutzt. Deshalb wurde direkt unterhalb des Falls ein Staubecken gebaut, wo das Wasser gefasst wird. In der Alten Mühle wenige Meter unterhalt des Wasserbeckens, wo auch ein Sägewerk in Betrieb war, wurde 1912 das erste Elektrizitätswerk des Tals gebaut. Das Hauptwerk des privaten Kraftwerks befindet sich seit etlichen Jahren einige hundert Meter Jaunbach abwärts. Es liefert noch heute weit mehr als die Hälfte des Strombedarfs auf Gemeindegebiet.

Über die Herkunft des Wassers, das direkt aus dem Felsen quillt, wurde während Jahrhunderten gerätselt. 1933 haben Geologienstudenten der Universität Freiburg festgestellt, dass der Wasserfall seine Quelle im Mortey-Tal östlich des Vanil-Noir hat. Farbtests haben diesen Befund bestätigt. Auf welchen Wegen das Wasser bis südlich des Dorfes Jaun fliesst, bleibt aber ein Geheimnis. wb

Mehr zum Thema