Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wegweisendes Spiel für Olympic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nachdem Olympic zuletzt in der Meisterschaft ein spielfreies Wochenende hatte, steht heute (18.30 Uhr) in Tschechien ein wichtiges Spiel in der Champions League auf dem Programm. Bei Opava geht es für die Freiburger darum, ihre Chancen in der Gruppe B auf den fünften oder sechsten Platz zu wahren, um auf europäischer Bühne nach dem Ausscheiden in der Gruppenphase der Königsklasse im Europe Cup weitermachen zu können. Nach acht Spielen in der Champions League liegen die Freiburger auf dem siebten Rang der Achtergruppe, zwei Zähler hinter dem sechstplatzierten Bonn.

Will Olympic einen der angestrebten Plätze erreichen – die Champions-League-Playoffs sind nur noch rechnerisch möglich –, ist heute ein Sieg in Tschechien Pflicht. Opava ist das einzige Team, das die Equipe von Trainer Petar Aleksic bisher bezwingen konnte. Mitte Oktober hatten die Freiburger Geschichte geschrieben und mit dem 97:79-Erfolg den ersten Sieg eines Schweizer Teams in der Champions League realisiert.

Opava, das nur Tschechen in seinen Reihen hat, feierte seinen bisher einzigen Sieg am ersten Spieltag zu Hause gegen Nanterre. Zuletzt kam Opava gegen denselben Gegner in Frankreich allerdings mit 64:110 unter die Räder.

Für Olympic wird der Schlüssel zum Sieg sein, seine Vorteile unter den Körben auszunützen (im Schnitt 42 Punkte gegenüber 31 von Opava).

fs

Mehr zum Thema