Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weltmeister: Nur sieben von 75 Nationen haben einen Titel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

75 Nationen finden sich im ewigen WM-Ranking, doch nur sieben kürten sich bisher zu Weltmeistern (Brasilien 5, Italien 4, Deutschland 3, Argentinien 2, Uruguay 2, Frankreich 1, England 1). Diese sieben nahmen auch 29 der bisherigen 36 Final-Plätze ein. Letztmals stand 1978 mit Holland ein Nicht-Weltmeister im Endspiel.

Afrikanische Teams erst seit 1970 mit dabei

Es sind immer wieder die gleichen Verbände, die sich um die Krone duellieren. Unter ihnen vergrösserte sich derweil der Kreis der Subtopper gewaltig. 1954, an der WM in der Schweiz, nahmen mit Ausnahme von Südkorea ausschliesslich Länder aus Europa und Lateinamerika teil. Afrika, das heute so viele herausragende Individualisten stellt, entsandte erst 1970 erstmals ein Team an eine WM (Marokko).

2010 macht das afrikanische Kontingent einen Fünftel des Teilnehmerfeldes aus. Der Fussball hat sich in den 80 Jahren auch auf der WM-Bühne zum globalen Spiel entwickelt. In Südafrika sind von den USA bis Neuseeland, von Chile bis Japan und von England bis Südafrika alle Erdteile dabei. Si

Mehr zum Thema