Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wenig Berauschendes zum Auftakt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball, 2. Liga: Düdingen und Belfaux bieten nach Winterpause Nullnummer

Die erste – vorwiegend durch Fehlzuspiele geprägte – Halbzeit zwischen Leader Düdingen und dem in der Tabelle sechstplatzierten Belfaux bot gerade mal zwei nennenswerte Torchancen. In der dritten Minute tauchte Murat Yueksel erstmals gefährlich vor SCD-Torwart Adrian Schneuwly, der jedoch parierte, auf.

Viel Regen prasselte auf den Düdinger Birchhölzli-Rasen nieder, bis die Zuschauerinnen und Zuschauer die zweite gute Tormöglichkeit vorgesetzt bekamen: Düdingens Nummer zehn, Philippe Giroud, drückte in der vierzigsten Minute aus einer Distanz zumTor von rund zwanzig Metern ab.Der Ball flog jedoch knapp am Gehäuse vorbei. Etwas mehr Farbe kam erst kurz vor der Pause ins Spiel: Belfaux‘ Cédric Tona sah wegen seines bereits zweiten Fouls der härteren Art – und somit zweiter Verwarnung – Rot.
Nach dem Seitenwechsel war es wiederum Murat Yueksel, der in den Genuss der ersten Tormöglichkeit gelangte. Der Belfaux-Stürmer zog alleine in Richtung Adrian Schneuwly los, konnte durch den zurückeilenden SCD-Libero René Hayoz aber noch vom Ball getrennt werden. Goran Musulin – in der ersten Halbzeit schonungshalber noch auf der Bank gelassen – setzte sechs Minuten später die ersten offensiven Düdinger Akzente der zweiten Halbzeit. Geschickt drang der Angreifer in den Strafraum ein, doch der darauffolgende Schuss zischte am Lattenkreuz vorbei.
Für Düdingen folgten nun die offensiv besten Momente der Partie:Belfaux spielte nach dem Platzverweis Tonas mit nur noch einer Sturmspitze, so dass das Düdinger Trainerduo Andreas Hurni und Pascal Bächler den Verteidiger Beat Brülhart durch den Stürmer Andreas Hayoz ersetzen konnte. Die Sensler kombinierten darauf so schön wie in diesem Spiel noch nie, doch Brandgefährliches entstand auch in dieser Spielphase nicht. Ein Freistoss Mirsad Alajbegovics wurde zu einer sicherenBeute Daniel Baulas (68.). Eine Minute später befand sich einmal mehr Murat Yueksel in aussichtsreicher Position, drückte aber etwas zu überhastet ab, und der Ball geriet so deutlich zu hoch.
Für Aufregung sorgte in den letzten zwanzig Minuten einer wenig begeisternden Partie nicht viel mehr als der etwas fragliche Platzverweis Mirsad Alajbegovics, der mit Philippe Frésard zusammengestossen war.

Düdingen – Belfaux 0:0

200 Zuschauer.
Schneuwly; René Hayoz; Brülhart (57. Andreas Hayoz), Jossi; Guido Hayoz, Dietrich, Giroud, Jenny (63.Egger); Grebasch (46. Musulin), Rudaz, Alajbegovic.
Baula; Tinguely; Frésard, Rey, Jean-Claude Aebischer; Hirschi, Caluwaerts, Vincent Descloux (80. Thierrin), Tona; Yueksel (92. Eric Aebischer), Erard.
43. Ausschluss Tona (zweite Verwarnung); 81. Ausschluss Alajbegovic.

Mehr zum Thema