Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wer einen Freund findet, der hat einen Schatz gefunden»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Freiburger Kammerorchester FKO trägt seinen Namen nicht nur, weil es in Freiburg selbst probt, Sinfonien einstudiert und Eigenproduktionen kreiert: Unter den 56 Musikerinnen und Musikern befinden sich 36 Freiburger oder in Freiburg Wohnhafte. So startet das Orchester ab dem 10. September in das neunte musikalische Jahr.

In der vergangenen -Saison 2016/17 trat das Orchester 98 Mal mit 14 verschiedenen Produktionen auf, darunter auch 5 Eigenproduktionen. Dank der finanziellen Unterstützung des Staats Freiburg wird auf das neue musikalische Jahr eine weitere Eigenproduktion kreiert, verkündeten die Verantwortlichen des Freiburger Kammerorchesters an der gestrigen Pressekonferenz. «Der Kanton beurteilte unsere künstlerische Leistung als positiv, weshalb er uns für drei Jahre den grosszügigen Beitrag von 190 000 Franken zugesprochen hat – 30 000 Franken mehr als letztes Mal», sagte Gérald Berger, Präsident des Vorstandes. Des Weiteren begleitete das Orchester im vergangenen Jahr vier Freiburger Chöre musikalisch sowie zwei Opernproduktionen.

Auch Kinderohren lauschen

Vor über 600 Freiburger Schülerinnen und Schülern spielten sie im März zwei Konzerte, um den Kindern die klassische Musik näherzubringen. Auch im kommenden Jahr sollen Schüler von diesem Angebot profitieren können, weshalb das Orchester die Geschichte von Babar, dem König der Elefanten, von Francis Poulenc und «Peter und der Wolf» von Sergei Prokofjew präsentieren wird. Besonders das letztgenannte Stück wird für deutschsprachige Kinder einstudiert. So verkündete Berger: «Am 15. und 16. November wird das Orchester in Düdingen spielen. Insgesamt werden es vier Vorstellungen sein.» Sie sind Teil der fast 30 Auftritte, die das Freiburger Kammerorchester in der kommenden neunten Saison präsentieren wird. Die Konzerte sind innerhalb der Kantonsgrenze als auch in den Kantonen Waadt, Neuenburg, Aargau und Tessin geplant. Das Repertoire, welches das Orchester an den jeweiligen Auftritten zum Besten geben wird, ist umfangreich. «Wir werden Werke von Mozart, Beethoven, Mendelssohn, Schuman, Tschaikowski, Fauré, Mahler und de Falla aufführen. Anerkannte Solisten und Solistinnen wie zum Beispiel Antje Weithaas oder Detlef Roth werden uns mit ihrem Talent begleiten», erzählte Laurent Gendre, Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Freiburger Kammerorchesters.

Momente mit Freunden teilen

Das Orchester bietet auch dieses Jahr wieder ein FKO-Abonnement an, das fünf Konzerte beinhaltet, die im Schauspielhaus Equilibre stattfinden werden. In das Abonnement der Konzertgesellschaft Freiburg werden zusätzlich zwei Konzerte des FKO integriert.

Für die langjährigen Zuhörer, die das Orchester seit Beginn unterstützen, und auch für alle anderen Klassik-Begeisterten möchte der Vorstand des Freiburger Kammerorchesters eine Plattform schaffen. «Das Projekt heisst FKO-Freundeskreis. Ziel ist es, besondere Momente zusammen zu teilen. Durch den Mitgliederbeitrag werden unsere Aktivitäten unterstützt, und wir belohnen die Treue der Mitglieder, indem wir ihnen nähere Einblicke in das Orchester ermöglichen», erklärte Berger. So könne jede und jeder mit einem freien Unterstützungsbeitrag ab 100 Franken diesem Verein beitreten. Die Freundin oder der Freund des FKO habe danach das Privileg, eine Probe des Orchesters im Equilibre mitzuerleben, an Vorträgen zu musikalischen Themen in Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Freiburg teilzunehmen, und zuletzt würden an den Konzerten der «Hors-d’oeuvre du dimanche» speziell Sitzplätze für den Freundeskreis reserviert. «Private Musikbegeisterte als auch Unternehmen unterstützen uns schon seit vielen Jahren. Mit dem Verein wollen wir dieses Netzwerk erweitern und etwas zurückgeben», sagte Berger. Gemäss dem lateinischen Sprichwort, das besage: «Wer einen Freund findet, der hat einen Schatz gefunden.» Die Gründungsversammlung findet am 26. September im Equilibre statt.

Zahlen und Fakten

Seit 2009 musikalisch aktiv

Das Freiburger Kammerorchester wurde 2009 gegründet. Von den 56 Musikerinnen und Musikern musizieren insgesamt 37 hauptberuflich. Gründer des Freiburger Kammerorchesters ist Laurent Gendre, der seit Beginn an Chefdirigent ist. Das Orchester spielt seit seiner Gründung an musikalischen Aufführungen mit Freiburger Chören; so führt es Werke des Barock bis hin zum Jazz auf. Auch tritt das FKO jedes Jahr zusammen mit dem Ensemble Symphonique Neuchâtel auf. Seit 2010 begleitet das Orchester einige Produktionen der Freiburger Oper und arbeitet auch regelmässig mit dem Festival Avenches Opéra zusammen. Das FKO tritt nicht nur im Schauspielhaus Equilibre auf, sondern ist an zahlreichen weiteren Schweizer Anlässen präsent.

jp

 

Mehr zum Thema