Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wieder ein Remis für Ueberstorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der FC Portalban/Gletterens ging gestern Sonntagnachmittag zwar früh in Führung, doch der FC Ueberstorf drehte das Spiel mit einem Doppelschlag innert zweier Minuten kurz vor der Halbzeit zwischenzeitlich. Eine Viertelstunde vor Spielende glich das Heimteam aber aus zum schliesslich doch gerechten Unentschieden.

Das Freiburger Kantonalderby in der 2. Liga interregional war für beide Equipen sehr wichtig, denn das Polster der punktgleichen Clubs auf einen Abstiegsplatz betrug gerade mal einen Punkt. Während Portalban in der Winterpause das Kader aufgerüstet und sich damit über den Strich gehievt hat, blieb beim FC Ueberstorf vieles gleich. Die Sensler warten aber seit vier Runden auf einen Sieg, zuletzt resultierten drei Unentschieden, die das Team im Klassement nicht wirklich nach vorne bringen.

Effiziente Gäste

Der Start in diese kapitale Partie gelang Ueberstorf nicht nach Wunsch. Denn das spielerisch überlegene Portalban machte von Beginn weg mächtig Druck. Das führte zwangsläufig zu Torchancen. Nach einem ersten Warnschuss verwerteten die Gastgeber ihre zweite Möglichkeit. Das wäre für die Ueberstorfer zu verhindern gewesen, denn weder die Innenabwehr noch Goalie Gael Aebischer sahen bei diesem Gegentreffer gut aus. In der Folge war weiter das Heimteam am Drücker, Fabio Fonseca vergab zwei gute Möglichkeiten. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam aber Ueberstorf auf. Erst wehrte Romuald Bonjour glänzend ab, dann verwerte Samuel Schumacher mit einem noch leicht abgefälschten Flachschuss in die Torecke zum Ausgleich. Das Team von Trainer Daniel Spicher setzte gleich nach und ging zwei Minuten später nach einem subtilen Lob von Marco Fasel gar in Führung – wohl etwas glücklich, aber die Gäste waren eben sehr effizient vor dem gegnerischen Tor.

Das gab Ueberstorf Auftrieb und Selbstvertrauen für die zweite Hälfte, wobei die Partie nun ziemlich ausgeglichen war. Portalban bekundete Mühe mit der engagierten Spielweise der Gäste und kam vorerst kaum zu Torchancen, bis Jonathan Fraga seinen Schuss von Aebischer abgewehrt sah (68.). Doch Portalban kam kurz danach doch noch zum Ausgleich, als Hélder Machado etwas glücklich mit der Hacke ins Tor traf. Danach suchten beide Teams noch den Siegtreffer, es gab aber kaum mehr klare Möglichkeiten.

«Zu passiv»

Ueberstorf-Torschütze Marco Fasel hatte nach der Partie gemischte Gefühle: «Das Remis ist nicht ungerecht, allerdings hätten wir auch gewinnen können, wäre nicht dieses vermeidbare 2:2 gefallen. In der ersten Halbzeit waren wir etwas zu passiv, gingen aber trotzdem in Führung. Wichtig ist, dass wir nicht verloren haben. Wir werden weitermachen und die nötigen Punkte gegen den Abstieg hoffentlich noch holen.»

Telegramm

Portalban/Gletterens – Ueberstorf 2:2 (1:2)

220 Zuschauer. SR: Alan Patchel. Tore: 17. Fraga 1:0. 40. Schumacher 1:1. 42. Fasel 1:2. 77. Machado 2:2.

FC Portalban/Gletterens: Bonjour; Nogueira, Ferhatovic, Oke, Rossier; Machado, Fraga, Luis Ramao, Momo; Mehmetaj (57. Villomet), Fonseca (79. Lima).

FC Ueberstorf: Aebischer; Boillat, Hagi, Geissbühler, F. Sauterel (74. Grossrieder); Schorro (65. Schafer), Schumacher, Burla, Schneuwly; Fasel (88. N. Sauterel), Portmann.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema