Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wissen in Praxis umsetzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das IVE (Institute for Value-based Enterprise) prämierte am letzten Donnerstag drei Projekte des vergangenen Jahres. Sieger ist der Businessplan für die App «MeMentor» von Alexander Rötger, Noah Lorenz, Ian Küni und Dani Rotzetter.

 Das Ziel der gemeinnützigen Stiftung IVE ist es, als Bindeglied zwischen der universitären Ausbildung und der Wirtschaft zu fungieren. Deshalb organisiert das IVE alle Jahre an verschiedenen Standorten Workshops, welche Studierenden das ganzheitliche und wertbezogene Denken der Unternehmensführung vermitteln. Um das an der Hochschule erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen, erarbeiten die Teilnehmenden einen Businessplan. Die drei besten Projekte erhalten jeweils einen Preis.

Mit einem Projekt, das die Herstellung von Holzspielsachen in Heimwerkstätten vorsieht, gewannen Luca Bizzozero, Liudmila Kozlovskaya, Andrea Tschanz und Constantin Voit den zweiten Preis. Den dritten Platz belegten Thomas Andrey, Sandro Brantschen,Joel Pfammatter, DanielaSchmutz, Nathalie Sifrid und Ana Vukojevic mit dem Autokino-Projekt «Drinema». rb

Mehr zum Thema