Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Xavier Pache konterte im Finish

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

3. Etappe der Freiburger Rundfahrt: Murten-Estavayer

Autor: Von GUIDOBIELMANN

Der 20-jährige Xavier Pache aus Matran hatte vor einigen Wochen an den Schweizer Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Lugano bei den U23 den 5. Rang belegt. An der Berner Rundfahrt fuhr er auf den 17. Rang.

Eigentlich hatte er am Samstag an dieser 60 km langen Etappe von Murten nach Estavayer nicht starten wollen, weil für ihn das nationale Rennen in Rothenburg bevorstand. Dann startete er doch. Es war sein erstes Rennen der Saison im Kanton: «Ich wollte es gemütlich nehmen, mich nicht kaputt machen und schauen, was so läuft», sagte er. Dann setzte sich eine Sechsergruppe mit Fabien Mueller, Johny Mazzacane und Denis Terrapon ab. Pache blieb im Feld zurück. «Ich kann es einfach nicht sehen, wenn eine Gruppe davonzieht und ich merke, dass man sie einholen kann. Deshalb konterten wir zu dritt», erläuterte Pache seine Meinungsänderung. Die drei benötigten 15 km, um aufzuschliessen. «Wir sind in der Spitzengruppe gut gerollt. Aber ich verhielt mich passiv und erholte mich.»
Im Finish griff 1,5 km vor dem Ziel zuerst der Magglinger Pascal Rotzetter an. Dann konterte Fabien Mueller, der Leader im Gesamtklassement. Darauf folgte Mazzacane:«Ich hatte erwartet, dass Mazzacane als Erster angreifen würde. Deshalb bin ich an seinem Hinterrad geblieben», meinte Pache. Schliesslich kamen die beiden wieder an Muller heran. 300 Meter vor dem Ziel zog Pache an. Weder Mazzacane noch Mueller konnten folgen. 100 m vor der Linie fing Pache noch Rotzetter ab.
«Auf diese Saison hin habe ich mehr Kilometer trainiert. Aber dann hatte ich wie im Vorjahr wieder Probleme mit einem Knie und musste die ersten Rennen aufgeben. Diesmal war es das linke Knie. Deshalb fuhr ich anderthalb Monate sehr wenig. Jetzt habe ich etwa 8000 Kilometer drauf.» Dennoch hat Xavier Pache heuer ein grosses Vorhaben: «Ich will Ende Jahr Profi werden.» Saisonziel sind die Schweizer Meisterschaften.

1. Xavier Pache (VC Freiburg, U23); 2. Pascal Rotzetter (RRC Magglingen); 3. Denis Terrapon (Estavayer-le-Lac, A); 4. Fabien Mueller (Team Bike Store, E); 5 Benoît Morand (Pédale Bulloise); 6. Johnny Mazzacane (Bike Store); 7. Olivier Giroud (ACB Payerne); 8. Olivier Uhl (Bike Store); 9. Sébastien Challande (VC Freiburg); 10. Gérald Minguely (ACB Payerne); 11. Renzo Bachmann (VCMurten, U23). – 21 kl.
1. Mueller 260 (E); 2. Morand 229 (U23); 3. Rotzetter 228; 4. Mazzacane 227; 5. Giroud 216; 6. Thierry Charrière (Pédale Bulloise) 208. – 33 kl.
1. Lionel Gattoni (Pédale Bulloise); 2. Lionel Seydoux (Estavayer-le-Lac); 3. Damir Hrovat (Pédale Bulloise); 4. Nicolas Charrière (Pédale Bulloise). – 8 kl. 1. Gattoni 300; 2. Charrière 239; 3. Hrovat und Philippe Vullioud (ACB Payerne) 238; 5. Seydoux 210. – 20 kl.
1. Pascal Ducrot (BC Sense-Oberland); 2. Patrice Merz (Team Bike Store); 3. Xavier Bulliard (Romontois); 4. Nicolas Jordan (Bike Store); 5. Damien Rey (-). – 29 kl. 1. Merz 280; 2. Jordan 245; 3. Michel Cuanillon (Bike Store) 218. – 62 kl.
1. Jacques Bourgeois (Bike Store); 2. Roland Pasquier (-); 3. Marius Stempfel (Sense-Oberland); 4. Olivier Rebmann (Estavayer); 5. Guido Fontana (VC Kerzers); 6. Michel Savary (VCFreiburg). – 15 kl. 1. Savary 274; 2. Rebmann 240; 3. Jean Buchs (Bike Store) 227. – 26 kl.
1. Anthony Barras (Pédale Bulloise); 2. Yves Corminboeuf (VC Estavayer-le-Lac); 3. Vincent Vonlanthen (VC Freiburg); 4. Benjamin Ruffieux (Pédale Bulloise); 5. David Zbinden (VC Freiburg); 6. Marco Fontana (VC Kerzers); 7. Sacha Ballaman (VC Kerzers) 71. – 18 kl. 1. Fontana 264; 2. Barras 254; 3. Corminboeuf 243; 4. Ruffieux 237; 5. René Gremaud (VC Freiburg) 218. – 26 kl.
1. Maxime Bailly (VC Estavayer-le-Lac); 2. Jérôme Widmer (VC Estavayer-le-Lac); 3. Florence Broennimann (VC Freiburg); 4. Nathalie Gremaud (VC Freiburg) 85. – 9 kl. 1. Bally 300; 2. Widmer 257; 3. Florence Broennimann 252; 4. Nathalie Gremaud 250. – 13 kl.

Mehr zum Thema