Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zurkinden Wünnewil-Sieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zurkinden Wünnewil-Sieger

Badminton – Jubiläum zur 30. Austragung

Der Badminton-Club Wünnewil feierte am vergangenen Wochenende ein Jubiläum. Zum 30. Mal in Folge organisierte der Club sein Turnier für die Kategorien B bis D. Lukas Zurkinden vom BC Freiburg gewann das B-Einzel.

Im B-Einzel-Final kam es zur reinen Freiburger Begegnung zwischen Lukas Zurkinden und Stefan Götschmann. Zurkinden lag im ersten Satz klar voraus, aber Götschmann gelang die Aufholjagd, und er gewann mit 15:9. Im zweiten und dritten Satz lag Zurkinden beide Male voraus, und er konnte dabei den Ansturm von Götschmann abwehren.

Im Frauen-B-Einzel stand Laurence Chollet (Bulle) im Final. Dort traf sie auf Monika Vittur aus dem aargauischen Brunegg. Chollet unterlag schliesslich ziemlich deutlich. Laurence Chollet gewann dafür mit Stefan Götschmann das Mixed-B-Doppel.

Carole Andrey (BC Schmitten) errang drei Podestplätze. Im C-Einzel wurde sie Dritte. Im D-Doppel gewann sie zusammen mit Mireille Tschannen. Im D-Mixed gewann sie mit ihrem Vater Dominik. bi

Männer B, Einzel: 1. Lukas Zurkinden (BC Freiburg); 2. Stefan Götschmann (BC Düdingen); 3. Stefan Rüfenacht (BC Mühleberg-Allenlüften) und Philippe Gabella (BC Morges). – Final: Zurkinden s. Götschmann 9:15, 15:11, 15:11. – Halbfinals: Zurkinden s. Rüfenacht 15:6, 9:15, 15:10; Götschmann s. Gabella 15:5, 15:3. Doppel: 1. Gabriel Schelble (BC Basilisk-GOM), Daniel Imhof (BC Uni Basel); 2. Markus Schmid (BC Mühleberg), Stefan Rüfenacht (BC Mühleberg-Allenlüften); 3. Nicolas Gügi (BC Vevey), David Wagner (BC Vevey) und Thomas Flütsch (BC Brunegg), Markus Schuler (BC Brunegg). – Final: Schelble, Imhof s. Schmid, Rüfenacht 15:6, 15:4.
Frauen B, Einzel: 1. Monika Vittur (BC Brunegg); 2. Laurence Chollet (BC Bulle); 3. Sandra Eilinger (BC Ostermundigen); 3. Isabelle Vonlanthen (BC Bulle). – Final: Vittur – Chollet 11:7, 11:7. – Halbfinals: Vittur – Eilinger 11:5, 11:1; Chollet – Vonlanthen 13:10, 11:1. Doppel: 1. Fränzi Striebel (Uni Basel), Alexandra Hämmerle (Uni Basel); 2. Arlette Jenny (BC Freiburg), Tiffany Zaugg (BC Freiburg); 3. Isabelle Vonlanthen (Bulle), Gladys Monnier Baechler (Bulle); 4. Denise Berger (BC Burgdorf), Agnes Heiniger (BC Burgdorf). – Kein Final, da nur in einer Gruppe gespielt wurde.
Mixed-Doppel B: 1. Stefan Götschmann (BC Düdingen), Laurence Chollet (Bulle); 2. Mia Fuchs (Basel), Daniel Imhof (U. Basel). – Final: Chollet, Götschmann – Fuchs, Imholf 15:7, 15:8.
Männer C, Einzel: 1. Andy Hauser (BC Adliswil); 2. Markus Schuler (BC Brunegg); 3. Lars Hartmann (BC Adliswil) und Robert Kurcz (BC Uster). Doppel: 1. Marc Pouly (BC Murten), Rolf Allemann (BC Murten); 2. Andy Hauser (BC Adliswil), Lars Hartmann (BC Adliswil); 3. Nigel Weedon (BC Vevey), Roland Perroud (Villeneuve) und Mathieu Mohamadi (Greyerz), Yves Meuwly (BC Bulle).
Frauen C, Einzel: 1. Franchina Purtschert (BC Mühleberg-Allenlüften); 2. Michèle Häsler (BC Irchel); 3. Irene Kästli (BC Lyss); 3. Carole Andrey (BC Schmitten). Doppel: 1. Marie Magnin (BC Bulle), Sidonie Baechler (BC Bulle); 2. Rita Trottmann (BC Brunegg), Tatjana Fehr (BC Brunegg); 3. Irene Kästli (BC Lyss), Priska Kläfiger (BC Ostermundigen-Bolligen) und Eveline Walpen (BC Schmitten), Luzia Schneuwly (BC Schmitten).
Mixed-Doppel C: 1. Franchina Purtschert (BC Mühleberg-Allenlüften), Markus Schmid (BC Mühleberg-Allenlüften); 2. Angelique Henry (BC Vevey), Nigel Weedon (BC Vevey); 3. Sylvia Gehringer (BC Vevey), David Wagner (BC Vevey) und Sidonie Baechler (BC Bulle), Yves Meuwly (BC Bulle)
Männer D, Einzel: 1. Fabio Molinari (BC St. Ursen); 2. Olivier Brandes (Langenthal); 3. Sébastien Veluz (BC Freiburg) und Sven Schaller (BC Schmitten). Doppel: 1. Christian Rumo (BC Düdingen), Christoph Blumer (BC Düdingen).
Frauen D, Einzel: 1. Eveline Walpen (BC Schmitten); 2. Aline Doutaz (BC Greyerz); 3. Dathong Mounthamnong (BC Thierrens) und Rebecca Cueni (BC Schmitten). Doppel: 1. Mireille Tschannen (BC Schmitten), Carole Andrey (BC Schmitten); 2. Emilie Pache (BC Freiburg), Stéphanie Thiévent (BC Düdingen); 3. Sonja Freiburghaus (BC Wünnewil), Linda Ackermann (BC Wünnewil).
Mixed-Doppel D: 1. Carole Andrey (BC Schmitten), Dominik Andrey (BC Schmitten); 2. Christophe Curchod (Thierrens), Julie Aubort (Thierrens); 3. Nina Mülhauser (BC Wünnewil), Ewald Spicher (BC Wünnewil) und Kerstin Fasel (BC St. Ursen ), Fabio Molinari (BC St. Ursen).
Der BC Wünnewil

Der Badminton-Club Wünnewil ist heuer 35-jährig. Der Club trug am Wochenende zum 30. Mal in Serie sein Turnier durch. Zunächst hatte das Wünnewiler Turnier immer in der Sporthalle Flamatt stattgefunden, bis in Wünnewil die neue Turnhalle gebaut wurde. Zum vierten Mal fand das Turnier nun in Wünnewil statt.

Präsident des BC Wünnewil ist Hans-Rudolf Guggisberg (53). Seit zwölf Jahren steht er bereits im Amt: «Zeit zum Abgeben», sagt er.

Der BC Wünnewil hat 90 Mitglieder, wovon 30 regelmässig an Turnieren teilnehmen. bi

Mehr zum Thema