Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei ausgeglichene Haupt-Tableaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei ausgeglichene Haupt-Tableaus

Tennis – Erstmals ein N2/R2-Tableau für Frauen in Marly

Das N2/R2-Tableau der Frauen am Marly Open ist mit 30 Spielerinnen gut besetzt. Bei den Männern melden die Organisatoren ein ausgeglichenes Tableau.

Roger Vidoz bewies zusammen mit dem Organisations-Komitee eine gute Nase, indem beim Marly Open erstmals ein N2/R2-Tableau für Frauen ausgeschrieben wurde. Nicht weniger als 30 Spielerinnen, davon 12 national klassierte, haben sich angemeldet. «Für eine erste Austragung ist dies ziemlich erstaunlich», erklärt Thomas Flury, Co-Direktor des Mertenlacher Turniers. Bei den Männern haben sich 43 Spieler für das N1/R1-Tableau eingeschrieben.

Zwei Favoritinnen

Zwei N2-Spielerinnen gehen als Favoritinnen ins Marly Open: Hélène Tribolet (TC Ecublens/N2 24) und Arina Uratani (Stade-Lausanne/N2 24), eine Brasilianerin, die bereits
bei einigen «Future»-Turnieren der WTA teilnahm. Die Nummer eins des Kantons, Vanessa Rolle (N4 54), kann ein Wörtchen um den Tur-
niersieg mitreden. Mit Jessica An-
ner (Old Boys/N4 58) trifft sie in
der ersten Runde jedoch auf eine starke Gegnerin. Die weiteren sie-ben Freiburgerinnen im Haupttableau dürften es schwierig haben, weiter als in die zweite Runde vorzustossen.

Bei den Männer schrieb sich zwar kein N1-Spieler ein (unter anderem wegen den gleichzeitig ausgetragenen Turnieren von Nyon und Campione), doch nicht weniger als neun N2-Klassierte sind dabei. Als Nummer eins ist der Argentinier Pablo Minutella (TC Neuenburg/N2 15) gesetzt. Der Finalist der Jahre 2001 und 2003 bekommt es indes mit harter Konkurrenz zu tun. Der Rumäne Theodor Craciun (N2 15), der ehemalige Schweizer Profi Christian Dillschneider (N2 16), der Argentinier Diego del Rio (N2 16) und der Tscheche Pavel Daron (N2 26), eine ehemaliger Sparring-Partner von Martina Hingis und Sieger des Marly Opens 2002, versprechen gutes Tennis. Die Liste der Freiburger führen Adrien Bossel (N3 53) und Thomas Flury (N3 58), beide vom TC Marly, an. Die Männer starten heute um 13.30 Uhr ins Turnier. ps/FN

Marly Open. Heute: Männer N1/R1, 1. Runde der Freiburger: 13.30 Uhr: Laurent Beccarelli (TC Grolley/R2, wc*) – Pablo Richard (TC Evilard/N4 129). 16:30: Basile Page (TC Bulle/R1) – Nicolas Béguelin (TC Reconvillier/R1); Steve Hoeltschi (TC Bulle/N4 131) – Christian Wyss (TC Olten/N4 92). 18.00: Thomas Flury (TC Marly/N3 54) – Gontran Sermier (TC La Chaux-de-Fonds/N4 144); Nicolas Stritt (TC Marly/R2, wc) – David Emery (TC Vernier/R1); Bertrand Zahno (TC Marly/R1) – Simon Kaufmann (TC Golden Ball/N4 128).
Frauen N2/R2, 1. Runde der Freiburgerinnen: 12.00: Vanessa Rolle (TC Marly/N4 54) – Jessica Anner (TC Old Boys/N4 58). 13.30: Sarah
Leuenberger (TC Marly/R2) – Olivia Bissat (TC Renens/R1); Sylvie Renevey (TC Marly/wc R3) – Laura-Lisa Michellod (TC Martigny/R2). 15.00: Andrea Dürig (TC Marly/wc R3) – Severine Pache (TC Stade-Lausanne/R2); Joëlle Zimmermann (TC Marly/R1) – Stefanie Fähndrich (TC Thoune/R1); Nadia Leuenberger (TC Marly/R2) – Sophie Macherel (TC Bulle/R2). 18.00: Dominique Bovey (TC Estavayer/R2) – Claudia Riera (TC Old Boys/N4 66). * wc = wild card (Einladung).

Mehr zum Thema