Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweisprachigkeit im Kanton

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zweisprachigkeit im Kanton

Wie jeden Samstag habe ich mir die Stellenangebote in der BZ angesehen und wieder einmal festgestellt, welche unglaublichen Erwartungen doch an den Arbeitnehmer von heute gestellt werden. Zweisprachigkeit ist das A und O vor allem für Arbeitnehmer im Raum Freiburg. Doch wie kann man als Arbeitgeber verlangen, dass die künftigen Angestellten perfekt zweisprachig sind, wenn man es als solcher nicht einmal schafft, einen 10-zeiligen Text in einer Sprache ohne Fehler hinzubekommen? So verlangt der Kanton Freiburg für die Stelle als Dienstchef beim Betreibungsamt in Murten: «Der Kandidat/die Kandidatin sollte der deutschen Sprache beherrschen, mit sehr guten Kenntnissen der französischen Sprache.» Sogar ich als einfacher «Büetzer» kann erkennen, dass der Autor dieses Textes der deutschen Sprache wohl kaum mächtig ist.

Beat Aeby, Düdingen

Mehr zum Thema