Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

1.-Mai-Singen einmal anders

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

TentlingenSie sei am 1. Mai von zwei Mädchen überrascht worden, schreibt Esther Nabholz Stoll aus Tentlingen. Die beiden hätten eine sehr originelle Art gehabt, ihre Mai-Lieder vorzutragen. «Sie sangen nicht nur Ded äne am Bärgli, det staht e wiisi Geiss, sondern sie spielten das Ganze auf sehr amüsante Weise», erzählt die FN-Leserin in ihrem Mail. Die Idee dazu hätten die beiden Kinder selber gehabt. «Ich finde, die zwei verdienen es, in der Zeitung erwähnt zu werden, auch als Ansporn für andere Kinder und Betreuer, solche Szenen selbst zu erfinden und zu gestalten», hält Esther Nabholz Stoll fest. Leider verriet sie in ihrem Brief nur den Namen eines Kindes: Sophia Zbinden. im

Mehr zum Thema