Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

11. Singtreff des Vereins Netzwerk Sense in der reformierten Kirche St. Antoni

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum elften Mal organisierte der Vorstand des Vereins Netzwerk Sense, bäuerliche und private Haushalthilfe, den Singtreff. Trotz ihrer Grösse war die reformierte Kirche St. Antoni bis auf den letzten Platz gefüllt. Verschiedene Chöre, das Jodlerduett Ruth Krebs und Mariette Bodenmann sowie der Jodlerklub Edelweiss Flamatt folgten der Einladung. Das musikalische Repertoire war sehr vielfältig. Beeindruckend für die Konzertbesucher war, mit welch grossem Engagement die Lieder vorgetragen wurden. Das wurde jeweils mit grossem Applaus verdankt. Umrahmt wurde das Programm von der Musikgesellschaft Heitenried unter der Leitung von Stanley Clark. Andrea Brüllhardt orientierte im Mittelteil über die Arbeitseinsätze des Vereins Netzwerk Sense 2016. Die Einsätze werden von Beatrix Tschannen koordiniert. Insgesamt arbeiteten 19 Mitarbeiterinnen 5644 Stunden. Das entspricht einer Zunahme von über 700 Stunden in den letzten fünf Jahren. Aus diesem Grund hat der Verein jedes Jahr ein Defizit auszuweisen. Der Verein erhält von der öffentlichen Hand – vom Kanton oder von Gemeinden – keine Defizitgarantie und ist daher auf Spenden angewiesen.

Mehr zum Thema