Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

148431 Kilometer im Dienste der Mitmenschen gefahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Margrit Heller, die Präsidentin des Vereins Dienst für Senioren (DfS) Wünnewil-Flamatt, Überstorf und Bösingen, konnte am Mittwoch, den 15. April, 57 Interessierte zur 8. Generalversammlung des Vereins begrüssen. Emmi Fuhrer, langjährige Fahrerin, die Anfang Februar überraschend verstorben war, wurde mit einer Gedenkminute geehrt.

«Die Brücke der Begegnung heisst miteinander!» Unter diesem Motto betrachtete die Präsidentin das verflossene Jahr. Der Verein konnte seine erste Mitarbeiterin, Monika Gyger Brülhart, als Koordinatorin, mit einem 40-Prozent-Pensum anstellen. Der Vorstand beschäftigte sich mit Themen wie: Alterslimite für Fahrerinnen und Fahrer, neues Fahrzeug, Weiterbildung Team, Homepage, Besteuerung der Spesen und vieles mehr. Der langjährige Kassier, Hans Brülhart gab seinen Rücktritt bekannt. Er war ein Brückenbauer zwischen Verein, Behörden, Institutionen und Mitmenschen.

Die Koordinatorin informierte über die erbrachten Leistungen: 5433 Personen über 60 Jahre wurden von A nach B transportiert. 358 betrafen jüngere Personen. Mit fünf DfS-eigenen Fahrzeugen und Privatautos wurden 148 431 Kilometer im Dienste der Mitmenschen gefahren. 32 Fahrerinnen und Fahrer haben ihre Freizeit für diese Fahrten eingesetzt. Im Dezember konnte ein weiteres rollstuhlgängiges Fahrzeug angeschafft werden. Dies Dank der grossen Unterstützung von Pro Senectute und weiteren Sponsoren. Nur ein Miteinander ermöglicht ein erfolgreiches Wirken!

 

Mehr zum Thema