Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

18,7 Millionen Franken für starke Regionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Kanton Freiburg öffnet seine Staatskasse für eine weitere Phase der Neuen Regionalpolitik (NRP). Der Staatsrat ist gewillt, bis 2023 rund 11 Millionen Franken für innovative Projekte zu sprechen, davon 3,6 Millionen als Darlehen. Dazu kommen 7,7  Millionen Franken vom Bund, der die NRP 2008 ins Leben gerufen hatte. Der Kanton dürfte also 30 Prozent mehr bezahlen, als der Bund vorschreibt. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit der Berggebiete, des ländlichen Raums und der Grenzregionen zu stärken.

uh

Bericht Seite 5

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema