Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

21,5 Millionen Franken für die Berggemeinden gesprochen – Plaffeien kann profitieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden kann das Projekt der Gemeinde Plaffeien mit 60’000 Franken unterstützen (Symbolbild).

Charles Ellena

Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von 21,5 Millionen Franken erhalten, eine Million Franken mehr als im Vorjahr. 16,7 Millionen Franken kommen der Trink- und Abwasserversorgung sowie der Land- und Forstwirtschaft zugute, ausserdem Verbauungen und der Prävention von Elementarschäden sowie dem Schul- und Gesundheitswesen.

250 Projekte in 120 Gemeinden wurden geprüft, und die Vorstandsmitglieder und Experten leisteten dabei 6800 Stunden ehrenamtliche Arbeit, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Plaffeien wird unterstützt

Der Vorstand der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hatte Anfang Mai 32 Projekte behandelt und Unterstützungsbeiträge in der Höhe von 1’532’800 Franken beschlossen. Die Projekte betreffen die Kantone Freiburg, Graubünden, Wallis, Bern, Jura, Uri, Luzern, St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Waadt.

Plaffeien ist eine der Berggemeinden, die unterstützt wird. Die Gemeinde erhält von der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden 60’000 Franken, damit sie 120 neue iPads anschaffen kann. 200 Schülerinnen und Schüler an den fünf Schulstandorten können davon profitieren. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema