Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

25 Personen wegen Brand in Mehrfamilienhaus evakuiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kurz vor 14 Uhr ist gestern an der Route des Bonnesfontaines in Freiburg ein Feuer ausgebrochen. Dabei brannte das Attikageschoss eines dreistöckigen Hauses aus. 25 Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses mussten evakuiert werden. Nach 14 Uhr stehen sie teilweise in den Socken auf der Strasse, den Korb mit der Katze oder Plastiktaschen mit dem Notwendigsten darin unter dem Arm, und warten auf Anweisungen der Polizei.

Auch um 16.45 Uhr ist das Feuer noch nicht ganz unter Kontrolle. Einige Bewohner des Hauses werden die Nacht nicht in ihren eigenen vier Wänden verbringen können. Auf ihren Gesichtern zeichnet sich Besorgnis ab. Es sei nicht das erste Mal, dass die Feuerwehr in den letzten zehn Tagen vor Ort gewesen sei, erklärt Isabelle Drand Repond, die in der Wohnung neben dem ausgebrannten Appartement wohnt. «Es ist der fünfte Brand innerhalb von zehn Tagen in unserer Liegenschaft», erklärt sie. Und sie wisse aus sicherer Quelle, dass zumindest eines der Feuer mit einem kriminellen Hintergrund in Zusammenhang stehe. Sie habe zwei Kinder, davon sei eines erst neun Jahre alt, sie fürchte sich und könne nachts nicht mehr schlafen.

Vor Ort bestätigt RaphaelHermann, Mediensprecher derKantonspolizei Freiburg, dass es in dem Haus mehrere Brände gegeben habe. Ein Zusammenhang stehe aber noch nicht fest, man dürfe keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Bearbeitet von hw/FN

Mehr zum Thema