Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

2G plus ist für Gottéron kein Thema

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab Montag gilt in der BCF-Arena wieder Maskenpflicht, konsumiert werden darf nur im Sitzen. Freiwillig auf 2G plus setzen wird Gottéron nicht.

Neue Bundesratssitzung, neue Regeln für Veranstalter: Am Freitag hat die Regierung beschlossen, dass ab Montag auch an Veranstaltungen, an denen nur Geimpfte und Genesene teilnehmen dürfen, Maskenpflicht gilt. Konsumiert werden darf zudem nur im Sitzen. Veranstalter können sich jedoch von diesen Pflichten befreien, indem sie freiwillig auf 2G plus setzen. Will heissen: Auch Geimpfte und Genesene müssen einen negativen Corona-Test ausweisen, um Einlass zu erhalten – zumindest diejenigen, deren letzte Impfung mehr als vier Monate her ist.

Bänke in den Gängen?

«Das ist kein Thema für uns», sagte Gottéron-Präsident Hubert Waeber am frühen Freitagabend gegenüber den FN. «Das wäre schon logistisch nicht möglich. Wo sollten wir all die 9000 Personen auch testen?» Bei Gottéron wird also weiterhin nur 2G gelten – und auf den Stehplätzen darf somit nicht mehr getrunken und gegessen werden. «Diese Zweiklassengesellschaft finde ich wirklich schade», sagt Waeber, der enttäuscht ist vom Bundesratsentscheid.

Rund 2300 der 8934 Plätze in der BCF-Arena sind Stehplätze. Der Club prüft derzeit verschiedene Szenarien, wie diese Leute während des Spiels doch noch «einen Tee, eine Limonade oder ein Bier trinken» könnten, wie Waeber sagt. Eine Idee ist es, in breiten Gängen Bänke aufzustellen, auf denen man in der Pause absitzen und konsumieren könnte. Es gelte auch abzuklären, ob womöglich auf der Terrasse, wo normalerweise in den Pausen nur geraucht wird, auch konsumiert werden könnte. Das alles sei aber noch weit davon entfernt, spruchreif zu sein, sagt Waeber. Es wird noch einige Sitzungen brauchen, bis klar ist, wie es ab Montag in der BCF-Arena genau läuft.

Keine Sitze auf den Stehplätzen

Kein Thema ist vorderhand, Sitze auf die Stehplätze zu montieren. «Wir haben am Montag und Mittwoch zwei Heimspiele. Das wäre zeitlich gar nicht umsetzbar. Zudem haben wir wohl zu viele Stehplatz-Abos verkauft, um diese Idee umzusetzen. Durch die Umstellung von Sitz- auf Stehplätze würden wir rund 1000 Plätze verlieren», so Waeber.

Kommentar (1)

  • 17.12.2021-Miette.julmy

    Ich frage mir,geht man zum Match schauen oder zum trinken? Man kann ja nach dem Match Bier trinken in den beizen,wie wir es machten vor 40 zig Jahre .es längt noch für 3 bier!!!

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema