Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

30 Jahre für Plaffeien tätig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

30 Jahre für Plaffeien tätig

Josef Raemy wird pensioniert

30 Jahre hat Josef Raemy im Dienste der Gemeinde Plaffeien gestanden. Heute Freitag wird er pensioniert.

Die Plaffeierinnen und Plaffeier müssen sich vom Anblick von Josef Raemy auf dem Unimog mit der Aufschrift «Gemeinde Plaffeien» verabschieden. Er wird nämlich pensioniert und übergibt heute Freitag das Fahrzeug seinem Nachfolger. Zur Ruhe setzen wird er sich wohl noch nicht, zu gross ist seine Arbeitsfreude.Josef Raemy wusste schon von frühester Jugend an, was arbeiten ist. Er ist mit acht Geschwistern in Schwarzsee auf einem grösseren Landwirtschaftbetrieb aufgewachsen. Bei Marie Corpataux sel. in der Lichtena-Schule hat er neben dem Unterricht mit andern Mitschülern auch die Heizung des Schulzimmers besorgt.Seit 1976 ist Josef Raemy bei der Gemeinde Plaffeien angestellt und stand dabei unter anderem bei Wald- und Strassenarbeiten, Trottoirreinigungen, bei der Grün-, Kehricht- und Sperrgutabfuhr, der Schneeräumung, dem Salzdienst im Winter und zuletzt auch bei Abbrucharbeiten beim Gemeindehaus im Einsatz. Pünktlichkeit und Vorsicht am Arbeitsplatz waren ihm stets wichtig. So erlitt er in diesen Jahren keinen grösseren Unfall, trotz der teils recht gefährlichen Arbeit.Nun wird Josef Raemy über mehr Freizeit verfügen können. Seine Gattin Thérèse, seine Verwandten, seine Nachbarn und seine Freunde können sich über seine Pensionierung freuen, denn seine Hilfsbereitschaft ist beispielhaft.FN/Eing.

Mehr zum Thema