Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

65-Millionen-Kredit im Grossen Rat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Verpflichtungskredit für den Bau ei- nes Forschungsgebäudes am Standort von Agroscope in Posieux ist das Hauptgeschäft, welches der Grosse Rat in seiner heute beginnenden Märzsession zu behandeln hat. Das Forschungsgebäude ist Grundvoraussetzung dafür, dass der Betrieb des Instituts für Lebensmittelwissenschaften vom bisherigen Standort Liebefeld nach Posieux ziehen kann. Posieux wird dadurch rund 170 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufnehmen.

Vor einem Jahr wurde das Siegerprojekt aus dem Architekturwettbewerb vorgestellt (FN vom 21.2.2014); nun geht es an die Umsetzung. Der Grosse Rat wird an seiner Sitzung vom Mittwoch über den Verpflichtungskredit in der Höhe von 65,8 Millionen Franken entscheiden. 4,2 Millionen Franken hatte er bereits 2013 für einen Studienkredit genehmigt. Der Bund wird Besitzer des Grundstücks und erteilt dem Kanton Freiburg ein kostenloses Baurecht über 25 Jahre. Dann zahlt der Bund eine Rücknahmeentschädigung in der Höhe von 20 Millionen. Zudem bezahlt der Bund eine Miete, die je nach Zins 16,5 bis 22,5 Millionen Franken ausmacht. Für den Kanton bleibt somit ein Nettoaufwand zwischen 17,7 und 23,7 Millionen Franken, weshalb auch kein obligatorisches Finanzreferendum anzuwenden ist. Die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission beantragt ohne Gegenstimme, auf das Geschäft einzutreten.

Spitalliste und Alpstrassen

Der Grosse Rat wird im Weiteren am Donnerstag den Bericht über die Spitalplanung inklusive Spitalliste diskutieren. Die Kenntnisnahme des Berichts durch den Rat ist eine Konzession an die Initiative «Für bürgernahe Spitäler».

Heute debattiert der Rat über das Mandat an den Staatsrat, eine Autobahnüberdeckung des Sektors Chamblioux–Bertigny zu prüfen. Auch die Änderung des Landwirtschaftsgesetzes hinsichtlich eines gentechfreien Kantons wird nochmals behandelt, und der Freiburger Staatsrat präsentiert den Bericht über die Verkehrsregelung auf Alp- und Waldstrassen.

Mehr zum Thema