Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abstimmungsparolen der Liberalen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Hinblick auf das bevorstehende Abstimmungswochenende empfehlen die Freiburger Liberalen ein Ja zur Neuorganisation der Armee und des Zivilschutzes sowie zur Behinderten-Initiative und zu MoratoriumPlus. Die anderen Volksinitiativen werden zur Ablehnung empfohlen, während auf kantonaler Ebene zwei Mal Nein beschlossen wurde.

Wie es in einer Pressemitteilung heisst, geht es den Liberalen bei der Behinderten-Initiative darum, «die Behinderten unabhängiger von staatlicher und öffentlicher Unterstützung zu machen und sie besser in die Gesellschaft und die Arbeitswelt zu integrieren». Verschiedene Bestimmungen bei der Initiative «Ja zu fairen Mieten» würden «den Besitz von Immobilien eindeutig unattraktiver machen und so das Wohnangebot verschlechtern». Die Gesundheitsinitiative wird nach Meinung der Freiburger Liberalen die «komplexe Situation in unserem Gesundheitswesen» nicht verbessern.

Kantonale Vorlagen

Mit der Änderung des Handelsgesetzes werden nach Auffassung der Freiburger Liberalen die neuen Lebensgewohnheiten berücksichtigt. Sie hoffen aber, dass dessen Annahme nicht zu einer Verschlechterung der Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer führen wird. Schliesslich ist das Interkantonale Gymnasium der Region Broye für die Partei «Frucht einer hoffentlich zukunftsweisenden kantonalen Zusammenarbeit». Es helfe zudem, die existierenden Schulen zu entlasten.

Mehr zum Thema