Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Agglo verleiht Preis für «Writing Day»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit einem neuen Preis will die Agglomeration Freiburg aufstrebende, neue Kultureinrichtungen oder innovative Kulturprojekte fördern und auszeichnen. Erster Preisträger ist der Verein Histoires d’ici, wie die Agglomeration gestern mitteilte. Der Verein erhält den mit 5000 Franken dotierten Preis für das Projekt «Writing Day», das er seit 2017 jährlich durchführt. Der Preis wird heute Abend im Kulturzentrum Nouveau Monde in Freiburg übergeben.

Der «Writing Day» findet jeweils am 27. September statt und richtet sich an alle Freiburgerinnen und Freiburger, die gerne schreiben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfassen an dem Tag unter fachkundiger Anleitung einen Text zu einem bestimmten Thema. Die gesammelten Texte werden im Archiv der Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg aufbewahrt. Mitmachen können alle Interessierten, von der Schülerin bis zum professionellen Autor.

Der «Writing Day» verdiene den Preis mit seiner Originalität, schreibt die Agglomeration. Es handle sich um ein «literarisches, historisches, pädagogisches und zweisprachiges Projekt». Dieses Jahr wird der Anlass im Nouveau Monde stattfinden. Das sei umso erfreulicher, als der Tag auch für «die Wiederaufnahme der Freiburger Kulturtätigkeit nach einer mehrmonatigen Zwangspause» stehe, heisst es in der Mitteilung. Das diesjährige Thema steht ganz im Zeichen von Corona: Die Autorinnen und Autoren sind aufgerufen, ihre Erinnerungen an die Pandemie zu Papier zu bringen und sie so für die Nachwelt festzuhalten.

Für junge Veranstalter

Der neue Preis sei ein zusätzliches Fördermittel, das ungeachtet der übrigen Kultursubventionen vergeben werde, hält die Agglomeration fest. Deren jährliches Kulturbudget beläuft sich auf fast 2,2 Millionen Franken. Damit werden professionelle Kulturakteure mit mehrjährigen, jährlichen oder ausserordentlichen Subventionen unterstützt. Der neue Nachwuchspreis ist für Institutionen reserviert, die maximal fünf Veranstaltungen oder Spielzeiten produziert haben und seit höchstens sieben Jahren im Perimeter der Agglomeration tätig sind. Über die Vergabe entscheidet die Agglomeration frei, ohne Aufruf zur Projekteingabe.

cs

Infos zum «Writing Day»: www.histoiresdici.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema