Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alte sollen kein schlechtes Gewissen haben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den Medien hört und liest man immer wieder, wie sehr die Jungen die Renten von uns Alten finanzieren müssen und dann für sie selber nichts mehr übrig bleibe. Sogar Fachleute und Politiker stossen in dasselbe Horn. Muss ich mir als Seniorin zunehmend Vorwürfe machen, dass ich noch am Leben bin? Die AHV beruht auf dem Solidaritätsprinzip und dem Generationenvertrag: In unseren werktätigen Jahren haben auch wir die AHV-Renten der damaligen Alten finanziert, und die sehr Gutverdienenden bezahlen deutlich mehr als sie dann selber als AHV-Rente bekommen. Die Pensionskassen aber haben ein anderes Prinzip: Ich spare mir da während der Berufszeit ein Alterskapital an. Beim Eintritt ins Rentenalter wird dieses verzinste Kapital durch die Anzahl Jahre bis zu der erwarteten (durchschnittlichen) Lebenszeit geteilt und in Monatsraten umgerechnet. Wenn ich mir also 300 000 Franken angespart habe, wird dieses Kapital zum Beispiel durch 20 Jahre geteilt. Das sind 15 000 Franken pro Jahr beziehungsweise 1250 Franken pro Monat. Natürlich werden viele Leute älter als 85 Jahre, aber auch sehr viele erreichen dieses Alter nicht. Wenn Sie die Bestattungsanzeigen anschauen, sind es oft von zehn Verstorbenen nur zwei, die das Durchschnittsalter überschritten haben. Das heisst, die anderen acht tragen mit ihrem nicht voll bezogenen Kapital diejenigen mit, die ein hohes Alter erreichen dürfen.

Ich meine, wir haben unsere Renten zugute, ohne ein schlechtes Gewissen eingeimpft zu bekommen: Die Pensionskassen haben ja mit unserem angesparten Kapital wirtschaften und Erträge erzielen, das heisst auch ihre administrativen Kosten decken können. Wenn die Rechnung nicht aufgeht, dann bezahlen die Jungen nicht unsere Renten, sondern das ungenügende Management (oder die hohen Managerlöhne?) der Pensionskassen. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema