Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alterswil gewinnt wie im Vorjahr Silber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Finaltag der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft (SMM) Gewehr 50 m herrschten schon fast vorwinterliche Bedingungen. Bei Temperaturen um zehn Grad, Regen und teils böigem Wind hatten die teilnehmenden sechs Mannschaften mit widrigen äusseren Bedingungen zu kämpfen. Die je acht Schützen und Schützinnen pro Team versuchten, mit Wolldecken und Mützen für einigermassen angenehme Verhältnisse auf dem Läger zu sorgen, und wärmten sich zwischendurch an mitgebrachten Heizstrahlern auf.

Am besten kamen die Schützen von Büren-Oberdorf und Alterswil mit den widrigen Bedingungen zurecht. Die beiden Gruppen standen sich wie schon im Vorjahr im Final gegenüber, und wie schon damals behielten die Nidwalder am Ende die Nase vorn. Mit 815.2 zu 811.3 Punkten fiel das Verdikt relativ deutlich zugunsten des Titelverteidigers aus.

Lange führte Alterswil, bei dem die Geschwister Irene und Simon Beyeler mit 103.8 Punkten die Finalhöchstwerte erzielten. Doch am Ende reichte es trotzdem nicht zum Sieg, weil mit Marco Poffet, Marco Bürgi und Markus Andrey drei Schützen mit ihrem Total aus zehn Schuss unter 100 Zählern blieben, während alle acht Innerschweizer diese Marke übertrafen.

Telegramm

Büren-Oberdorf – Alterswil 815.2:811.3

Büren-Oberdorf: Nina Christen 103.5 Punkte. Benno von Büren 103.3. Petra Lustenberger 102.1. Jean-Claude Zihlmann 101.9. Samuel Christen 101.6. Michael Burch 101.2. Peter Birchler 101.1. Patrik Lustenberger 100.5.

Alterswil: Irene Beyeler 103.8. Simon Beyeler 103.8. Norbert Sturny 103.4. Manuela Poffet 101.9. Sven Riedo 100.6. Marco Poffet 99.7. Marco Bürgi 99.2. Markus Andrey 98.9.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema