Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alterswil holt Standarte am 55. Freundschaftsschiessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Heitenried wurde das 55. Freundschaftsschiessen des Sense-Mittellandes, der Gesellschaften aus Alterswil, Heitenried, St. Antoni, St. Ursen, Schwarzenburg-Feld und Tafers durchgeführt. 464 Schützinnen und Schützen, 58 Gruppen, traten an. Obmann Heinz Pfeuti zeigte sich mit den Leistungen der Schützen sehr zufrieden, konnten doch 61,46 Prozent der Teilnehmer eine Auszeichnung entgegennehmen. Erneut waren der Tiefschuss und das höhere Alter für die Bewertung massgebend. Die Gruppe Maggenberg aus Alterswil gewann mit 235 Punkten die Wanderstandarte. Nur einen Punkt weniger erzielte die Gruppe Ursus aus St. Ursen. Ausser Konkurrenz schoss die Gastsektion aus Plaffeien, Gruppe Cadilac, mit 237 Ringen das höchste Resultat des Feldes. Mit total 465 Punkten der Gruppen Ursus und Rjmbj konnte die Sektion St. Ursen die Freiburgerkanne entgegennehmen. Rafael Bächler aus St. Antoni erzielte das Maximum von 32 Zählern und liess sich mit dem 99er-Tiefschuss als Tagessieger und Schützenkönig ausrufen. Als beste Dame zeichnete sich Erika Hantzsche aus St. Ursen aus. Sie schoss 32 Punkte und einen 96er-Tiefschuss. Otto Gilgen aus Schwarzenburg nahm mit 31 Punkten und einem 99er-Tiefschuss die Auszeichnung des besten Senior-Veterans entgegen. Philipp Hegg aus St. Ursen war mit 31 Punkten und einem 94er-Tiefschuss bester Junior. Die 14-jährige Kim Sturny aus Tafers schoss wie im Vorjahr 31 Punkte und einen96er-Tiefschuss und war beste Jugendliche.

 

Mehr zum Thema