Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alterswil siegt dank Tor in der Nachspielzeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der FC Alterswil hat in der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga das neue Schlusslicht Bösingen am Wochenende 2:1 besiegt. Der entscheidende Treffer gelang Jonas Greber in der 93. Minute.

fm

Alterswil – Bösingen 2:1 (0:0)

Tore: 49. Kolly 1:0. 89. Keller 1:1. 93. Greber 2:1.

Mit dem FC Bösingen war am Freitagabend der letztjährige Gruppensieger und Aufstiegsspielteilnehmer zu Gast in Alterswil. Trotz dem verpatzten Saisonstart der Unterländer war dem Heimteam bewusst, dass man sich nicht nochmals eine solche Leistung wie vor Wochenfrist bei der Niederlage gegen den SC Düdingen erlauben durfte. So trat Alterswil sehr konzentriert und zielstrebig auf und schaffte es, dem Gegner kaum Chancen zuzulassen. In der zweiten Halbzeit eröffnete dann Kolly folgerichtig das Skore. Nachdem Alterswil kurz vor Schluss mehrere Chancen auf die Entscheidung nicht nutzte, schob Bösingens Stürmer Keller quasi aus dem Nichts zum 1:1-Ausgleich ein. Die Heimelf war aber keineswegs geschockt und schaffte in der 93. Minute durch Jonas Greber den Lucky Punch zum 2:1-Erfolg.

sb

Seisa 08 – Cressier 2:1 (1:1)

Tore: 10. J. Winkelmann 0:1. 19. Y. Aebischer 1:1. 78. Y. Aebischer 2:1.

In einem hitzigen Spiel mit nicht weniger als neun Gelben Karten gelang Seisa 08 beim 2:1 gegen Cressier der erste Saisonsieg – obwohl die Gäste aus dem Seebezirk bereits in der 10. Minute in Führung gingen. Danach wurde allerdings Yanick Aebischer zum Matchwinner, als er mit zwei Treffern die Partie drehte.

fm

Düdingen II – Gurmels 4:0 (2:0)

Tore: 25. A. Boschung 1:0. 46. F. Messerli (Pen.) 2:0. 64. M. Spicher 3:0. 77. M. Spicher 4:0.

Düdingen II erwischte einen hervorragenden Abend und deklassierte den FC Gurmels, der vor dieser Partie immerhin den dritten Tabellenrang belegt hatte, gleich mit 4:0. Wegweisend war ein verwandelter Penalty von Fabian Messerli zum 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

fm

Mehr zum Thema