Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Amt für Justiz übernimmt die Stiftungsaufsicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Aufsicht über die Stiftungen wird vom kantonalen Amt für Justiz übernommen. Das hat der Staatsrat beschlossen. Gleichzeitig hat er die Stiftungsrechtlerin und Alt-Grossrätin Parisima Vez zur neuen stellvertretenden Amtsvorsteherin gewählt. Sie soll sich vornehmlich um die Leitung des neuen Bereichs kümmern. Vez tritt ihre Stelle am 1. Oktober mit einem Beschäftigungsgrad von 80 Prozent an.

Dieser Schritt ist die Folge der Aufhebung des bisherigen Amts für die Aufsicht über die Einrichtungen der beruflichen Vorsorge (ASVA) und der Übertragung von dessen Aufgaben an die Bernische BVG- und Stiftungsaufsicht am 1. Januar dieses Jahres. Seither unterstand die Aufsicht über die klassischen Stiftungen vorübergehend dem Generalsekretariat der Justizdirektion.

Expertin gesucht

Die neue definitive Lösung sei durch einen Wechsel an der Spitze des Amtes für Justiz möglich geworden, schreibt der Staatsrat. Die zuständige Direktion habe primär nach einer Person mit fundierten Kenntnissen im Bereich des Stiftungsrechts gesucht. Sie sei in der Person von Parisima Vez fündig geworden.

 Vez ist 55 Jahre alt und Doktorin der Rechtswissenschaften. Sie ist eine Expertin im Stiftungs- und Vereinsrecht von nationalem Renommee und wird diese Bereiche weiterhin als Titularprofessorin an der Universität unterrichten. Sie war über zehn Jahre lang in der Kantonsverwaltung tätig. In der vergangenen Legislaturperiode sass sie zudem im Grossen Rat. Sie wird in ihrer neuen Tätigkeit von einem Mitarbeiter des ehemaligen ASVA unterstützt. fca

Mehr zum Thema